Landwirtschaft
Großes Thema Milchpreis beim Unterallgäuer Agrartag in Westerheim

Wie geht’s weiter mit dem Milchpreis? Diese Frage trieb rund 500 Bauern zum Unterallgäuer Agrartag, den die Unterallgäuer und Illertissener Raiffeisen-Waren GmbH heuer zum zehnten Mal in der Westerheimer Festhalle veranstalteten.

Mit Blick auf das Ende der Milchquote im März 2015 betonte Ludwig Huber von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft: 'Ich weine dem Ganzen keine Träne nach.' Laut dem Milchexperten ist das Quoten-Ende nicht für den drohenden Milchpreisverfalls verantwortlich, sondern würde diesen allenfalls etwas verstärken. Ursache für den Preisdruck sei vielmehr die weltweite Mehrproduktion.

Das russische Einfuhrverbot habe die Situation zusätzlich verschärft. In seinen Augen ist es sicher, dass der Milchpreis weiter nach unten gehen wird. Wie weit nach unten, könne er freilich nicht vorhersagen. Gleichzeitig rechnet der Experte aber damit, dass der Milchpreis im zweiten Halbjahr 2015 wieder deutlich ansteigt.

Mehr über den Agrartag lesen Sie in der Memminger Zeitung vom 08.12.2014 (Seite 30).

Die Memminger Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Franz Kustermann aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019