Projekt
Gewerbegebiet Memmingerberg - Geh- und Radweg muss weichen

Der Gemeinderat in Memmingerberg hat sich erneut mit dem Bebauungsplan zum Gewerbegebiet 'Fliegerhorst Nord' beschäftigt. Wie berichtet geht es vor allem um die Ansiedlung von Gewerbe auf dem Gelände. Laut Bürgermeister Alwin Lichtensteiger muss die Fortschreibung für die öffentliche Auslegung im Interesse von Gemeinde und Investoren erfolgen. Planer Joachim Klinger vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Dietmannsried sprach von wichtigen Änderungen, die "grünes Licht" vom Gemeinderat benötigen.

Der ursprüngliche Plan beinhaltete eine Straße um das Gebiet mit einem kombinierten Geh- und Radweg, die als Ringstraße fungieren sollte.

Nach intensiven Gesprächen mit den Investoren sei eine Umplanung notwendig geworden. Für die Investoren seien zwei Wendeplatten – unter anderem für Lastwagen – praktischer und notwendiger als eine durchgehende Straße, was auch den hohen Sicherheitsanforderungen entspreche.

Da die Ringstraße durch die Wendeplatten unterbrochen werde, müsse der Geh- und Radweg entfallen. Der Rathauschef und Ingenieur Klinger wiesen bei der anschließenden, lebhaft geführten Diskussion darauf hin, dass 'wir als Gemeinde und Planer den Investoren entgegenkommen sollten', denn sie stünden der Gemeinde Memmingerberg nahe und hätten direkte Planungs- sowie Erweiterungsabsichten.

Außerdem übernehme die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die Bebauung und übergebe sie kostenfrei der Gemeinde.

Vier Gegenstimmen

Mit vier Gegenstimmen stimmte der Gemeinderat der Planungsänderung zu. Gegen drei Stimmen beschloss das Gremium zudem, auf den Geh- und Radweg zu verzichten. Bürgermeister Lichtensteiger erklärte, dass für ihn der Lärmschutz für die Anwohner 'oberstes Anliegen' sei.

Deshalb sei von der Industriestraße, die durch das derzeit eingezäunte Sondergebiet im Fliegerhorst-Gelände verlaufen werde, eine Verlängerung der Lärmschutzwand bis zum künftigen Kreisverkehr im Gewerbegebiet vorgesehen. Auch wurde eine zukünftige Nahversorgung in diesem Gebiet angesprochen, unter anderem mit einem Lebensmittelmarkt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen