Blasmusik
Gediegenes Werk: Jacob de Haans Markus-Passion bei der Uraufführung in der Basilika Ottobeuren

19Bilder

Nun also haben auch die Blasmusiker eine vertonte Leidensgeschichte Jesu: Am Freitagabend wurde Jacob de Haans Markus-Passion vom Polizeiorchester Bayern unter Leitung von Johann Mösenbichler in der Basilika Ottobeuren uraufgeführt. Das 55-minütige Werk für Blasorchester, Sprecher und zwei Solisten erfüllte die Erwartungen in mehrerlei Hinsicht.

Der für seinen populären, eingängigen Stil bekannte De Haan ('Oregon') lieferte im Auftrag der Euregio via salina eine gediegene, wenngleich recht konventionelle Komposition ab. Sie dürfte Blasmusikfreunden gefallen. Allgäuer Kapellen können sie durchaus aufführen – sie dürfte sich allerdings als schwierger erweisen, als es vielleicht auf den ersten Blick, besser gesagt auf das erste Hören erscheint.

Jacob de Haan hat sich, so sagt er selbst, von den Passions-Gipfelwerken des großen Johann Sebastian Bach inspirieren lassen. Aber mit seiner Version tut der 56-jährige Holländer längst nicht so weh wie Bach etwa mit seiner Matthäus-Passion. Musikalisch wirklich quälend gerät das Leiden und Sterben Christi nur in wenigen Momenten. De Haan verschont die Zuhörer vor allzu schroffen, abgründigen Klängen. Das würde wohl auch nicht seiner Tonsprache entsprechen.

Den von einem Sprecher fast wortwörtlich nach dem eher umgangssprachlich gehaltenen Markus-Evangelium erzählten Passions-Thriller begleitet er mit farbigem, weichem Sound und kantilenen Melodien; das erinnert oft an Filmmusik, und bei den Sänger-Begleitungen bisweilen an Musicals.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 21.03.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Klaus-Peter Mayr aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019