Handwerk
Friseure im Unterallgäu haben große Nachwuchssorgen

Die Friseure haben ein massives Nachwuchsproblem: Obwohl es in der Innung Memmingen/Unterallgäu über 100 Betriebe gibt, kommen Berufsschul-Klassen nur noch mit Mühe und Not zustande.

Schon jetzt müssen manche Azubis zum Unterricht nach Kaufbeuren fahren. Es bestehe die Gefahr, dass dies künftig der Regelfall sein wird, warnt Meinrad Stöhr, Leiter der Memminger Johann-Bierwirth-Berufsschule. Vor einigen Jahren seien die Schülerzahlen 'plötzlich eingebrochen'.

in der Samstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 20. August.

Warum es für die Friseure so schwierig ist, Auszubildende zu finden, lesen Sie in der Samstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 20.08.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen