An Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe
Firma Alpenpartner/Pade spendet 13.000 FFP2-Masken – Verteilung über Round Table 24

Spendenübergabe im Rathaus: Oberbürgermeister Manfred Schilder nimmt von Alexander Pade (vorne rechts), Gründer und Geschäftsführer von Alpenpartner/ Pade den symbolischen Scheck in Empfang. Dahinter von links: Henning Frye, Geschäftsführer Alpenpartner, Pflege-Koordinator Martin Mayer, Round Table-Präsident Bernhard Drexel, und Maximilian Mai vom Round Table.
  • Spendenübergabe im Rathaus: Oberbürgermeister Manfred Schilder nimmt von Alexander Pade (vorne rechts), Gründer und Geschäftsführer von Alpenpartner/ Pade den symbolischen Scheck in Empfang. Dahinter von links: Henning Frye, Geschäftsführer Alpenpartner, Pflege-Koordinator Martin Mayer, Round Table-Präsident Bernhard Drexel, und Maximilian Mai vom Round Table.
  • Foto: A. Wehr/ Pressestelle Stadt Memmingen
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Eine Spende in Form von 13.000 FFP2-Masken nahm Oberbürgermeister Manfred Schilder aus den Händen von Alexander Pade, Gründer und Geschäftsführer der Firma Alpenpartner/ Pade, in Empfang. Das Unternehmen spendet KN95-Masken, die dem FFP2-Standard entsprechen, zugunsten von stationären Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe in Memmingen. Organisation und Verteilung der Masken übernimmt der Serviceclub Round Table 24.

"Wir freuen uns sehr über die kostbaren Schutzmasken, die vor allem auch Besucherinnen und Besuchern in den Einrichtungen zugutekommen sollen", richtete OB Schilder den Dank der Stadt an die Firma und den Round Table.

"Gemeinsam haben wir überlegt, wie wir die Masken möglichst sinnvoll einsetzen, damit sie den Schutzbedürftigsten dienen", erklärte Round Tabler Maximilian Mai bei der Übergabe der Spende im Rathaus. Dass die Wahl auf die Memminger Senioren- und Pflegeheime sowie die Einrichtungen der Behindertenhilfe fielen, freute auch Martin Mayer, Leiter des Bürgerstifts und Pflege-Koordinator in der Führungsgruppe Katastrophenschutz. "Die Masken werden uns eine Hilfe sein, um den Alltag in den Einrichtungen soweit als möglich zu normalisieren", betonte Mayer.

Die 13.000 KN95-Masken werden verteilt im Altenheim St. Ulrich, in den AWO-Seniorenheimen, im Bürgerstift, im Caroline-Rheineck-Haus, in den Häusern der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung, in den Häusern von Regens Wagner und in der Hausgemeinschaft Körperbehinderte Allgäu.

Coronavirus im Unterallgäu: die aktuelle Lage

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen