Technik
Feuerwehren in Memmingen und dem Unterallgäu starten in die Zukunft

Nachdem Polizei und Rettungsdienste schon geraume Zeit auf diese Technik zurückgreifen, haben jetzt auch die Feuerwehren in Memmingen und dem Landkreis Unterallgäu auf Digitalfunk umgestellt. In Memmingen betraf dies sieben Feuerwehren mit rund 400 Einsatzkräften.

Die Stadt kaufte hierfür 30 neue Fahrzeuggeräte und 120 Handsprechfunkgeräte. Laut Stadtbrandrat Raphael Niggl hat der Digitalfunk mehrere Vorteile: Zum einen sind die neuen Geräte abhörsicher.

Zum anderen ist die Sprachqualität wesentlich besser, weil beim Digitalfunk die Hintergrundgeräusche von vorbeifahrenden Fahrzeugen oder Maschinen wesentlich besser herausgefiltert werden können.

Was sich mit der Umstellung auf Digitalfunk sonst noch ändert, erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 08.07.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Franz Kustermann aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019