Karfreitag
Familie Ripfel betreibt eine Fischzucht bei Ottobeuren und hat in der Osterwoche alle Hände voll zu tun

1.500 fangfrische Fische wandern in der Karwoche durch die Hände von Karl August Ripfel und dessen Sohn Michael. Pro Tag wohlgemerkt. Die Zeit vor Ostern bedeutet Stress für die Fischwirtschaftsmeister der Ottobeurer Fischzucht Ripfel, denn 'wir müssen wesentlich mehr Masse rausholen', sagt Michael Ripfel.

Der 27-Jährige spricht von einer vierfachen Menge im Vergleich zum normalen Geschäft, die an Feinkosthändler und Gastronomie geliefert wird. Beim 'Kleinverkauf', also beim Verkauf direkt an den Endverbraucher, sei es das Zwanzigfache.

Mehr über die Fischzucht und dem Hochbetrieb vor Karfreitag erfahren Sie in der Memminger Zeitung vom 02.04.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Sabrina Müller aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019