Forschungsprojekt
Experten aus dem Allgäu suchen die beste Verpackung für Frischfleisch

Wer im Supermarkt Rindfleisch aus der Kühltheke holt, orientiert sich hauptsächlich an der Farbe. Schön rot soll das Fleisch sein. Ist es schon leicht bräunlich, lässt der Kunde die Finger davon.

Dann landet das gute Stück irgendwann im Müll. Um das Wegwerfen möglichst zu vermeiden und das Rind- und Schweinefleisch lange rot und genießbar zu erhalten, hat die Verpackungsindustrie schon vor Jahren die Schutzbegasung erfunden.

Modified Atmosphere Packaging (MAP) heißt das in der Fachsprache. Dabei wird in die Verpackung ein Gemisch aus etwa 70 Prozent Sauerstoff und 30 Prozent Kohlenstoff-Dioxid eingeführt.

Was der Kunde beim Aufreißen merkt wie Kohlenstoff-Dioxid wirkt, erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe unserer Zeitung vom 22.12.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen