Europäische Kulturtage
Europäische Kulturtage in Ottobeuren

Ganz im Zeichen der deutsch-rumänischen Völkerverständigung stehen in diesem Jahr die 'Europäischen Kulturtage Ottobeuren' am Wochenende 22. und 23. September. Höhepunkt sind ein öffentlicher Festakt in der Benediktinerabtei und das Konzert in der Basilika mit dem George-Enescu-Philharmonieorchester Bukarest.

Seit dem Jahr 764 leben in Ottobeuren Benediktinermönche

In Ottobeuren leben seit dem Jahr 764 Benediktinermönche. Ihr Kloster wurde über ein Jahrtausend hinweg zu einem Kristallisationspunkt des religiösen, kulturellen und wirtschaftlichen Lebens in Europa. 'Unsere Marktgemeinde knüpft seit Jahrzehnten erfolgreich an diese Tradition an.

Dies gilt sowohl für die Kultur als auch für internationale Begegnungen mit führenden Politikern', erklärt Bürgermeister Bernd Schäfer. Dabei erinnert er an Hans-August Lücker, den ehemaligen Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, der bei mehreren Treffen 'bundespolitische Fäden knüpfte'.

Der 2008 verstorbene Ottobeurer Ehrenbürger Hans-August Lücker gründete außerdem eine Stiftung zur Förderung der Kultur und der Völkerverständigung. 'Dem Willen des Stifters folgend, richten wir in der Regel alle zwei bis drei Jahre die Europäischen Kulturtage in Ottobeuren aus', erläutert Stiftungsvorsitzender und Europa-Abgeordneter Markus Ferber.

2007 kam es zu einer Begegnung mit polnischen Künstlern und Politikern, 2009 mit Gästen aus Litauen. In diesem Jahr steht Rumänien im Mittelpunkt.

'Damit wollen wir den Blick auf ein Land am Rande Europas richten. Immerhin verbindet uns sehr viel mit den osteuropäischen Freunden', betont Ferber. Als Redner beim Festakt wird er Ovidiu Gant begrüßen, den Vorsitzenden der deutschen Minderheit im rumänischen Parlament.

Das Orchester gilt in seiner Heimat als Institution

Kultureller Höhepunkt ist am Sonntag, 23. September, ab 15 Uhr das Konzert des Philharmonieorchesters Bukarest. Dieses gilt in seinem Heimatland als musikalische Institution.

Die Musiker spielen in der Basilika unter Leitung von Horia Andreescu die Rumänische Rhapsodie Nr. 2 des 1955 verstorbenen George Enescu. Dabei handelt es sich um ein von der rumänischen Volksmusik inspiriertes Stück. Außerdem steht die Symphonie Nr. 6 von Anton Bruckner auf dem Programm.

Vorverkauf Restkarten im Vorverkauf gibt es beim Ottobeurer Touristikamt, Telefon (08332) 92 19 50.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019