Einweihung
Erweiterungsbau des Ottobeurer Schulzentrums offiziell seiner Bestimmung übergeben

2Bilder

Der 8,5 Millionen Euro teure Erweiterungsbau des Ottobeurer Schulzentrums wurde jetzt mit Schlüsselübergabe, ökumenischer Segnung und einem großen Schulfestes mit vielen Ehrengästen eingeweiht. Nach der sportlichen Eröffnung im Stadion durch eine Schüler-Akrobatikgruppe begrüßte Bürgermeister Bernd Schäfer die Gäste in der Aula des Neubaus.

Er wertete die Einweihung als einen großen Tag und eine Stärkung für den Schulstandort Ottobeuren mit über 2000 Schülern. Sein besonderer Dank galt dem Abgeordneten Josef Miller, der Ottobeuren stets unterstützt habe.

Eindrucksvoll rückten die Nutzer der neuen Räume von Mittelschule, Gymnasium und Realschule musikalisch in den Mittelpunkt der Feier: In einem großen Chor vereinigten sich Schüler und Lehrer aller drei Schulen in einer erstmaligen Gemeinschaftsaktion.

<< Gut hingekriegt >>

<< Das haben wir gut hingekriegt, >> freute sich Landrat Hans-Joachim Weirather über den Schulbetrieb seit Februar dieses Jahres im neuen Gebäude und den ersten Abiturjahrgang in Ottobeuren. Das sei nur möglich geworden, weil von Anfang an alle Kräfte in eine Richtung gezogen hätten. Bald komme auch eine in Ottobeuren dringend benötigte Zweifachturnhalle und ab 2013 eine Generalsanierung des Schulzentrums, versprach der Landrat.

Von der << langen Tradition der Bildung, die das Kloster getragen hat, >> sprach Ministerialbeauftragter Hubert Lepperdinger. Als Pro-Gymnasium bis zur 10. Klasse vom Kloster gegründet, sei das Gymnasium << nun endlich erwachsen geworden. >>

Der erste Abiturjahrgang habe gute Ergebnisse erzielt, ein Zertifikat dafür, dass die Schule sehr leistungsfähig sei. Der Vizepräsident der Regierung von Schwaben, Josef Gediga, zeigte sich beeindruckt vom << sportlich kurzen >> Zeitplan bei der Realisierung des Erweiterungsbaus.

Architekt Michael Braun aus München sprach von einem << Maßstab setzenden wirtschaftlichen Gebäude >>, von dessen Art es im Schulbereich bisher nur wenige Beispiele gebe. Projektsteuerer Max Meixner lobte das << Hochleistungsteam >> aller Beteiligten, die den großen Druck bei diesem ehrgeizigen Projekt ausgehalten haben.

Mit einem umfassenden Dank, aber auch einem << Gottseidank >> schloss der Rektor der Mittelschule, Michael Stürmer, auch im Namen von Direktor Dr. Otto Schmid.

Nach der Schlüsselübergabe an die Schulleiter spendeten Abt Paulus Weigele und Pfarrer Franz Weingärtner den ökumenischen Segen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen