Special Wirtschaft im Allgäu SPECIAL

Edelkarossen in London parken auf Aitracher Parksystem

In dem weltberühmten Hochhaus 'The Shard' in London logieren Edelkarossen auf einem Parksystem aus Aitrach. Klaus Multiparking installierte 48 Parkplätze im bedeutendsten Geschäfts- und Wohnhaus Westeuropas.

In dem weltberühmten Hochhaus 'The Shard' in London logieren Edelkarossen auf einem Parksystem aus Aitrach. Klaus Multiparking installierte 48 Parkplätze im bedeutendsten Geschäfts- und Wohnhaus Westeuropas. Der jetzt eröffnete 310 Meter hohe Glasturm über den Dächern von London ist mit seinen 95 Etagen das höchste Gebäude in Westeuropa und gleichzeitig eine besondere Referenz für die Klaus Multiparking GmbH aus Aitrach.

Die Firma installierte in dem Gebäudekomplex ein vollautomatisches Parksystem mit 48 Parkplätzen, auf denen in erster Linie die Gäste des ­Shangri-La-Luxushotels ihre Edelkarossen auf Knopfdruck parken lassen. Bevor der Anbieter aus Aitrach den Zuschlag erhielt, hatten sich die Investoren und Projektverantwortlichen der Mace Group genau informiert und sich auch bei Kunden von Klaus Multiparking umgehört.

'Da kam uns natürlich sehr zugute, dass wir allein in London zuletzt gleich mehrere Projekte mit unserem automatischen Parksystemen zur vollsten Zufriedenheit unserer Auftraggeber realisiert hatten', erklärt Prokurist und Exportleiter Michael Groneberg. Bereits im Jahr 2006 begann die Projektplanung für das neue Parksystem, drei Jahre später bekam Klaus Multiparking den Zuschlag für den Auftrag und zum Jahreswechsel 2012/13 war das System aus Aitrach komplett installiert und betriebsbereit.

Das eigene Projektteam, das aus Mitarbeitern aus den Bereichen Konstruktion, Marketing, Vertrieb und Service bestand, benötigte dann gerade mal elf Monate für die Ausarbeitung des Designs, die Fertigung sowie die Montage und Inbetriebnahme der Anlage. Den Besuchern von 'The Shard' wird die High-Tech-Anlage aus Aitrach größtenteils verborgen bleiben.

Zum einen, weil die 48 Stellplätze nur den Hotelgästen des ­Shangri-La-Hotels vorbehalten sein werden und die Zahl der Stellplätze von den Londoner Lokalpolitikern strikt limitiert wurde. 'Die Innenstadt von London soll so weit wie möglich autofrei bleiben und da wollten die Verantwortlichen auch bei diesem Projekt ein Zeichen setzen', sagt Groneberg.

Zum anderen ist der sechsstöckige MasterVario R3 aus Aitrach gut versteckt unterirdisch untergebracht. Gerade mal 24 Quadratmeter groß ist die Grundfläche im Erdgeschoß, die für die Aufnahme der Fahrzeuge ­benötigt wird. Das prestigeträchtige Projekt hat sich für Klaus Multiparking bereits jetzt voll ausgezahlt. ',The Shard’ hat eine ungemeine Strahlkraft entwickelt und wir haben bereits einige interessante Anfragen für weitere Projekte erhalten' , freut sich Geschäftsführer Wolfgang Schuckel.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen