Jubiläum
Die Missa Katharina begeistert seit zehn Jahren Blaskapellen und Chöre in ganz Europa - nun in Ottobeuren

Es war spannend im Oktober des Jahres 2006. Welcher Blasmusik-Komponist würde den Zuschlag erhalten und die 'Missa Katharina' komponieren dürfen? Die Dr.-Dazert-Stiftung mit Sitz in Kempten hatte einen Wettbewerb ausgeschrieben: Gesucht war eine Messe für Blasorchester, Chor und Solostimme.

32 Komponisten reichten Vorschläge ein. Die Jury wählte damals jene des Holländers Jacob de Haan aus, der in Blasmusikkreisen weltweit einen guten Ruf genießt. Er erhielt das Preisgeld von 7.000 Euro und durfte loslegen.

Ein Jahr später wurde das dreiviertelstündige Werk in der Basilika Ottobeuren uraufgeführt – vom Euregio-Blasorchester unter Leitung von Johann Mösenbichler. Genau zehn Jahre ist das nun her – Anlass, die Messe wieder einmal an ihrem Uraufführungsort erklingen zu lassen. Das geschieht am Sonntag, 16. Juli, um 9 Uhr beim Hochamt in der Ottobeurer Basilika.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe unserer Zeitung vom 07.07.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019