Strom
Die Auswirkung der Energie-Wende für Strom-Versorger am Beispiel der Lechwerke im Unterallgäu

Die Energie-Zukunft ist grün, dezentral und digital. Das sagt Norbert Schürmann, Mitglied im Vorstand der Lechwerke (LEW) mit Hauptsitz in Augsburg und einem Verbreitungsgebiet in Schwaben, das Memmingen und das Unterallgäu umfasst und bis ins nördliche Ober- und Unterallgäu reicht.

Im Allgäuer Teil des LEW-Netzes erreicht der aus erneuerbaren Energien eingespeiste Strom bereits einen Anteil von 68 Prozent am Stromverbrauch.

Und dieser Anteil wird in Zukunft noch steigen, ist sich Schürmann sicher. Der Mann aus der LEW-Chef-Etage setzt dabei vor allem auf die Wasserkraft - von jeher ein starkes Standbein des Augsburger Stromversorgers.

Welches Energiespar-Projekt unter Beteiligung der Lechwerke derzeit im Unterallgäu läuft, um was es bei dem Forschungsprojekt zur Elektro-Mobilität in Buchloe geht, und warum sich Elektrizitäts-Konzerne wie LEW in Zukunft verstärkt als Energie-Manager sehen, lesen Sie in der Donnerstagsausgabe unserer Zeitung vom 02.02.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen