Ausstellung
Der Italiener Silvio Cattani und der Allgäuer Diether Kunerth zeigen in Ottobeuren Landschaftsbilder

Eine 'Herkulesarbeit' hat Diether Kunerth hinter sich. Für die neue Gemeinschaftsausstellung mit dem italienischen Künstler Silvio Cattani galt es wieder einmal das eigene riesige Depot zu sichten und Werke für das Thema 'Visionen – Landschaften. Visioni – Paesaggi' zu finden.

Wie groß die Anstrengung war, verdeutlicht die Zahl der Kunstwerke, die der 75-Jährige aus den Tiefen seines Kunstdepots hervorholte: 900. Etwas über zehn Prozent davon – 88 Bilder und zwölf Skulpturen – zeigt er nun im 'Museum für zeitgenössische Kunst – Diether Kunerth' in Ottobeuren.

43 Arbeiten – 36 Gemälde, fünf Glasbilder und zwei Glasskulpturen hat Silvio Cattani, 1947 im oberitalienischen Trient geboren, ins Allgäu gebracht. Die Kombination Kunerth/Cattani ist spannend und bringt Museumsbesuchern einen Lustgewinn.

Mehr über die Ausstellung lesen Sie am Samstag in der Allgäuer Zeitung vom 30.04.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Michael Dumler aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019