Wochenende
Das Training der Aufsteiger – Bei den Handballdamen des TSV Ottobeuren

Der Aufstieg in die Bayernliga ist in trockenen Tüchern, die Ottobeurer Handballdamen stehen ab sofort auch in der Spielklasse ihren männlichen Kollegen in nichts nach. Voraussetzung für diesen Erfolg ist Taktik und Ausdauer. Das geht nur mit Training. all-in.de war bei einem dabei.

In der Ottobeurer Dreifachturnhalle spielen sie Fußball. Fußball? Tatsächlich, die Handball-Damen des TSV Ottobeuren kicken mehr oder weniger elegant einen alten Ball durch die Halle, in der sie einen Tag später einen riesen Erfolg feiern werden: den Aufstieg in die Handball Bayernliga.

Handball spielen sie auf jeden Fall besser. Das mit dem Fußball sei ganz normal, sagt Bettina Braun, Spielerin beim TSV Ottobeuren. 'Zehn bis 15 Minuten Fußball, so machen wir uns warm'. Es folgen Konditionstraining, Werfen aufs Tor, Fangen, Passen.

Beim Training vor Ligaspielen kommt auch die Taktik nicht zu kurz: 'Wir schauen uns auch einzelne Spielerinnen per Videoanalyse ganz genau an', sagt Braun, die beim TSVO für den Rückraum zuständig ist. 'Wir schauen, wie sie werfen, wie sie laufen und können das dann individuell üben'. Besonders die Torhüterinnen werden auf die Würfe der Gegner eingestellt.

Immer in der Spur

Der Erfolg gibt ihnen Recht. In dieser Saison kletterten die Handballerinnen schnell an die Tabellenspitze und blieben auch dort. Ein paar Niederlagen gab es natürlich auch, aber sie sind immer wieder in die Spur gekommen. Das ist wohl auch letztendlich die Ursache für den Erfolg des TSVO – der unbedingte Wille.

Unter den Spielerinnen wird schon länger über das Thema Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bayernliga gesprochen. 'Wenn man so lange auf Tabellenplatz eins steht, kommt man nicht drum herum darüber zu reden', sagt Bettina Braun.

Ursprüngliches Ziel war der Klassenerhalt

Trainer Mihaly More sieht das naturgemäß anders, fährt da eher die Jürgen-Klopp-Methode: 'Druck kommt nur von innen. Besser wäre es gewesen, wenn wir das ausblenden und von Woche zu Woche hätten arbeiten können'. Der Aufstieg war auch nicht das primäre Ziel.

Anfangs ging es Mihaly More darum, die Klasse zu halten, dann besser zu sein, als in der letzten Saison. 'Dann ist man plötzlich auf Platz eins und steigt auf, was will man mehr?'. Die nächste Saison wird auf jeden Fall härter, die Fahrten weiter und die Erwartungen höher.

Aber sie werden sich gut schlagen und am Beginn des Trainings wieder Fußball spielen. Und wer weiß, vielleicht ist das sogar ihr Geheimnis.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen