Flughafen
Corona-Testzentrum am Allgäu Airport: So läuft der Test ab

Seit Samstag, 1. August, ist das Corona-Testzentrum am Allgäu Airport in Memmingen in Betrieb. Jeden Tag werden dort 300 bis 400 Flug-Reiserückkehrer getestet.
3Bilder
  • Seit Samstag, 1. August, ist das Corona-Testzentrum am Allgäu Airport in Memmingen in Betrieb. Jeden Tag werden dort 300 bis 400 Flug-Reiserückkehrer getestet.
  • Foto: Julian Hartmann
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Seit Samstag, 1. August, ist das Corona-Testzentrum am Allgäu Airport in Memmingen in Betrieb. Jeden Tag werden dort 300 bis 400 Flug-Reiserückkehrer getestet, meint Emir Sadiki (25), Side-Manager der Ecolog GmbH. Die Düsseldorfer Firma betreibt das Testzentrum am Memminger Flughafen. Derzeit arbeiten sieben Personen im Testzentrum. Die Testkapazitäten am Allgäu Airport könnten noch weiter ausgebaut werden, so Sadiki. 

Wer wird getestet?

Getestet werden Flugreisende, die aus einem vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogebiet zurückkehren. Reichen die Kapazitäten aus, können sich auch Passagiere aus anderen Ländern testen lassen. 

Das neue Testzentrum befindet sich in einer ehemaligen Lärmschutzhalle gegenüber dem Terminal neben dem Parkplatz P1.
  • Das neue Testzentrum befindet sich in einer ehemaligen Lärmschutzhalle gegenüber dem Terminal neben dem Parkplatz P1.
  • Foto: Julian Hartmann
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Wann und wie bekomme ich das Testergebnis?

Laut Sadiki werden die Tests zweimal am Tag abgeholt und in ein Labor nach München gebracht. Dort werden die Tests dann ausgewertet. Innerhalb von 24 bis 48 Stunden sollen die Ergebnisse dann vorliegen. "Bis jetzt klappt das sehr gut", sagt Sadiki. Bis die Tests vorliegen, müssen die betroffenen Personen in Quarantäne. Per E-Mail und SMS werden die Getesteten über ihr Testergebnis informiert. 

Wie läuft der Test ab?

Direkt nach dem Flug kommen die Leute vom Flughafen in das Testzentrum, das sich sich in einer ehemaligen Lärmschutzhalle gegenüber dem Terminal neben dem Parkplatz P1 befindet. Dort müssen die Reisenden dann einen Fragebogen ausfüllen. Aus welchem Land ist man angereist? In welchem Flugzeug (Flugzeugnummer)? Auf welcher Sitzplatznummer? Außerdem müssen die Reisenden persönliche Daten angeben. Die Test-Personen erhalten anschließend einen Barcode. Den Barcode geben die Reisenden dann der Person, die den Test durchführt. 

Vor dem Test erklärt ein Helfer den Ablauf des Tests. Der Helfer nimmt dann einen Rachenabstrich, der in ein Röhrchen kommt. Das Röhrchen ist mit dem vorher erhaltenden Barcode versehen.

Der Helfer nimmt dann einen Rachenabstrich, der in ein Röhrchen kommt
  • Der Helfer nimmt dann einen Rachenabstrich, der in ein Röhrchen kommt
  • Foto: Julian Hartmann
  • hochgeladen von Julian Hartmann
Coronavirus im Unterallgäu: die aktuelle Lage

17 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen