Gaukler
Buxheimer Gaukler auf den Spuren von Karl Valentin

'Früher war die Zukunft besser – oder von Semmelnknödeln, Raubrittern und Prachtwatschen.' So lautet der an Karl Valentin erinnernde Titel des neuen Programms der Buxheimer Gaukler.

Die Handlung spielt zunächst zu einer Zeit in Memmingen, als es dort noch Räuber, Nachtwächter und eine Wache am Stadttor gab. Die Menschen waren damals nicht anders als heute – zumindest versuchen die Buxheimer Mimen dies ihren Zuschauern so zu vermitteln.

Dass bei einem Thema, das bewusst an den Münchner Volksschauspieler Valentin erinnert, aber auch durchaus Anleihen bei Vico von Bülow alias Loriot nimmt, vermutlich kein Auge trocken bleiben wird, das verrieten schon die Proben der Truppe um Spielleiter Charly Pagany. Valentin und Loriot, stellt Pagany klar, animierten die Buxheimer zwar mit ihrer Art Komik.

Dennoch sei das ganze Stück eine Eigenproduktion der Gaukler. Die Truppe befasst sich mit dem neuen Programm schon bald ein Jahr. Derzeit gehen die letzten Proben über die Bühne.

Heitere Geschichten

Äußere Umstände und die Technik ändern sich, die Menschen bleiben aber die gleichen in den gezeigten Szenen. Das zeigt sich im zweiten Teil des Programms. Obwohl dieser in der Gegenwart spielt, darf man nicht alles für bare Münze nehmen.

In einer Mischung aus Szenen, die sich durch Wortwitz und irrationale Abläufe auszeichnen, wird der Zuschauer mit heiteren Geschichten unterhalten. Kein problembeladener, sondern ein fröhlicher Abend soll es werden, versprechen die Thespisjünger. Die Gaukler ziehen alle Register ihres Könnens aus gut 30 Jahren Theatererfahrung. Mehr als 20 Mitwirkende sorgen für Vielfalt in der Darstellung.

  • Aufführungstermine: Freitag, 16. und 23. März, um 20 Uhr im Marianum in Buxheim; Sonntag, 25. März, um 15 Uhr, im Marianum in Buxheim; Freitag, 30. März, 20 Uhr, in der Dampfsäg in Sontheim; Samstag, 31. März, um 20 Uhr, im Stadttheater in Mindelheim; Freitag und Samstag, 27./28. April, um 20 Uhr im Marianum in Buxheim; Freitag, 4. Mai, um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Boos; Samstag, 5. Mai, um 20 Uhr im Theater am Espach in Babenhausen.
  • Vorverkauf: Für Buxheim und Mindelheim unter Telefon (08331) 7 26 22 von Montag bis Donnerstag, 17 bis 19 Uhr; für Sontheim unter Telefon (08336) 226, für Babenhausen unter (08333) 9 32 46, und für Boos unter (08331) 9 87 04 50 oder (08331) 8 20 00.

Weitere Informationen im Internet bei Facebook oder unter www.gaukler-buxheim.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen