Justiz
Bewährungsstrafen für Unterallgäuer Gastronominnen

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Peter Steffen (dpa)
  • hochgeladen von Pia Jakob

Zu sechs beziehungsweise acht Monaten Haft auf Bewährung hat das Amtsgericht in Memmingen zwei Gastronominnen aus der Region verurteilt. Beide waren in den vergangenen Jahren für mehrere Restaurants und Betriebskantinen verantwortlich. Dabei versäumten sie es – wider ihr Wissen – Beschäftigte bei der Sozialversicherung anzumelden und die Beiträge für Kranken- und Rentenversicherung zu entrichten.

Das summierte sich bei 24 Angestellten auf insgesamt 72 fehlende Einzelzahlungen und die Summe von etwa 38.000 Euro. Einige der Beschäftigungsverhältnisse wurden damals als sogenannte Scheinselbständigkeit, andere als schwarzbezahlte Arbeitsverhältnisse behandelt.

Mehr über den Prozess erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 21.06.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019