Verkehr
Behörde reicht Plan für Verlegung der Staatsstraße nahe Holzgünz bei der Regierung von Schwaben ein

Das Staatliche Bauamt Kempten hat für die Verlegung der Staatsstraße bei Holzgünz das Planfeststellungsverfahren bei der Regierung von Schwaben beantragt. Mit diesem Verfahren soll Baurecht für die rund zwei Kilometer lange Anbindung an die bestehende Autobahn-Anschlussstelle Holzgünz geschaffen werden. Die vorgelegte Planung werde durch umfangreiche Fachgutachten ergänzt, so das Staatliche Bauamt. Insbesondere eine speziell für dieses Vorhaben ausgearbeitete Verkehrsuntersuchung belege 'die hohe Verkehrswirksamkeit und den volkswirtschaftlichen Nutzen der Maßnahme, der sich aus der Fahrzeitersparnis ergibt', heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde.

Bei der Untersuchung im Juli 2011 wurde ein Durchgangsverkehr auf allen Ausfallstraßen der Gemeinde Holzgünz mit 3780 Fahrzeugen pro Tag und ein Ziel- und Quellverkehr mit täglich 1782 Fahrzeugen ermittelt, erklärt der Leiter des Straßenbauamts, Bruno Fischle, auf Nachfrage.

Zunahme um rund 20 Prozent

Die Verkehrsbelastung der Ortsdurchfahrt in Holzgünz wurde bei der Analyse mit 3100 bis 4500 Fahrzeugen innerhalb von 24 Stunden beziffert. Bis zum Jahr 2025 müsse im Untersuchungsgebiet mit einer Verkehrszunahme von durchschnittlich 20 Prozent gerechnet werden, so Fischle. 'Das geplante interkommunale Gewerbegebiet ist dabei noch nicht eingerechnet.' Mit dem Gewerbegebiet prognostiziere man eine Steigerung von rund 41 Prozent.

Bei einer Verlegung der Straße würden in diesem Fall laut Fischle rund 5900 Fahrzeuge täglich die neue Trasse nutzen. Der Verkehr in Holzgünz würde dafür um rund 3800 Fahrzeuge abnehmen, Trunkelsberg und Schlegelsberg könnten mit etwa 1700 Fahrzeugen weniger rechnen. Anders sehe die Situation für Rummeltshausen aus.

Dort würde im Fall einer Straßenverlegung (ohne Gewerbegebiet) der Verkehr von derzeit rund 3000 auf etwa 5600 Fahrzeuge im Jahr 2025 ansteigen. Laut Fischle bestehe jedoch die Möglichkeit einer Ortsumfahrung im Norden der Gemeinde.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ