Streit
Bauunternehmen verklagt Memmingen

Die Stadt liegt im Clinch mit einem Bauunternehmen, das maßgeblich an der Sanierung der Memminger Fußgängerzone beteiligt war. Laut dem städtischen Rechtsdirektor Thomas Schuhmaier verlangt die Firma wesentlich mehr Geld von der Kommune, als die ursprünglich veranschlagten 4,6 Millionen Euro.

Derzeit befassen sich die Anwälte beider Parteien mit der Angelegenheit, die vor dem Memminger Landgericht verhandelt werden soll. Ein Termin steht allerdings noch nicht fest. Um wie viel Geld es genau geht, möchte Oberbürgermeister Manfred Schilder nicht öffentlich sagen.

Warum Rathauschef Schilder die Summe nicht nennen möchte, erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 26.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019