Bahnunterführung in Memmingen soll sicherer für Radfahrer werden

In der Bahnunterführung an der Augsburger Straße kommt es immer wieder zu Fahrrad-Unfällen.
  • In der Bahnunterführung an der Augsburger Straße kommt es immer wieder zu Fahrrad-Unfällen.
  • Foto: Anna Reinwand
  • hochgeladen von Pia Jakob

Bahnunterführung Augsburger Straße, nahe des Bahnhofs: Immer wieder radeln Leute im Blitztempo vorbei. Kaum einer hält sich an das Schild „Schritt fahren“, fast jeder schneidet die Kurve. Manfred Guggenmos von der Polizeiinspektion Memmingen schüttelt nur mit dem Kopf. „Da können wir ja gleich hier stehenbleiben und warten, bis der nächste Unfall passiert.“ In der Unterführung gibt es immer wieder Zusammenstöße zwischen Fahrradfahrern.

Die ersten Verbesserungsmaßnahmen wurden in den vergangenen Jahren schon getroffen: Die Bepflanzung am Rande des Fahrradwegs wurde niedriger geschnitten. Dadurch sehen Radfahrer nun besser, ob jemand von der anderen Seite entgegenkommt. Außerdem wurde die Beschilderung geändert. Der Hinweis „Langsam fahren“ reichte nicht aus – jetzt werden die Radler gebeten, Schritttempo zu fahren. Doch zu Unfällen kam es weiterhin. Deshalb möchte man jetzt die Radfahrstreifen voneinander „trennen“. Das Konzept nennt sich „Protected Bike Lane“, also geschützte Radfahrstreifen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 07.05.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019