Soziales
Babenhausen will Obdachlosigkeit mit zusätzlichen Unterkünften vorbeugen

  • Foto: Inga Kjer (dpa)
  • hochgeladen von Pia Jakob

Obdachlosigkeit zu vermeiden, ist auch eine Pflicht der Kommunen. Sie müssen eine Unterkunft anbieten, wenn Bürger plötzlich kein Dach mehr über dem Kopf haben. Auch Babenhausen stellt Wohnraum zur Verfügung. Dennoch müsse die Gemeinde rechtzeitig vorsorgen, wie Bürgermeister Otto Göppel in der jüngsten Marktratsitzung sagte.

Wie viele Menschen im Unterallgäu ohne Obdach leben, ist nicht bekannt. Laut Landratsamt kann dies nicht ermittelt werden. Nach Göppels Worten steigt die Zahl der Betroffenen tendenziell. Gleichzeitig werde bezahlbarer Wohnraum immer knapper. Daher sei die Marktgemeinde gefordert, über weitere Möglichkeiten der Unterbringung nachzudenken. "Andernfalls besteht die Gefahr, dass im Ernstfall nicht mehr rechtzeitig reagiert werden kann."

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Memminger Zeitung vom 28.03.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019