Kunst
Ausstellung Bali bringt warme Farben in Ottobeurer Museum

Der Ottobeurer Diether Kunerth und der Wiener Helmut Kand haben sich mit der Tropeninsel Bali beschäftigt. Ihre Kunst ist verschieden – und doch gibt es Gemeinsamkeiten.

Zwei Künstler, die das tropische Archipel im Indischen Ozean malerisch und bildhauerisch auf ganz unterschiedliche Weise spiegeln, bespielen das Haus: Helmut Kand aus Wien, der als 'Poetischer Surrealist' weltweit Beachtung findet und in Djakarta als 'Foreign born Indonesian Artist' ausgezeichnet wurde; und Hausherr Diether Kunerth, der das Bali-Thema seit einem Besuch 1994 auf der Insel immer wieder aufgenommen hat.

Kand hat Bali über 20 Mal besucht, zuletzt diesen Sommer, um seine 'Bali-Batterie wieder aufzuladen', wie er es nennt. Denn im Gegensatz zu Kunerth hatte er seinen Bali-Zyklus bereits abgeschlossen, vieles davon war verkauft und musste für die Ausstellung wieder geliehen werden – manches wurde sogar neu gemalt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 02.12.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Brigitte Hefele-Beitlich aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019