Bürgerversammlung
Ampelanlage in Babenhausen sorgt weiter für Diskussionsstoff

Ampelanlage in Babenhausen
  • Ampelanlage in Babenhausen
  • Foto: Claudia Bader
  • hochgeladen von Holger Mock

Verschmutzte Straßen, eine umstrittene Ampel, Barrierefreiheit: Das sind drei der Themen, die die Babenhauser und Klosterbeurer bei der diesjährigen Bürgerversammlung angesprochen haben. Rund 60 Teilnehmer kamen ins „Rössle“, um den Bericht von Bürgermeister Otto Göppel über die Entwicklungen im Fuggermarkt zu verfolgen – und im Anschluss selbst das Wort zu erheben, wo es ihrer Meinung nach nicht rund läuft.

Umstritten ist nach wie vor die Ampel, die seit mehr als einem Jahr den Verkehr an der Kreuzung von Ulmer Straße, Memminger Straße und Bahnhofstraße in Babenhausen regelt. Autos müssten an dieser Stelle zu oft bremsen und warten – auch abends, wenn kaum Autos und Fußgänger unterwegs seien. „Mein Vorschlag ist, die Ampelzeiten versuchsweise runterzufahren“, regte Hubert Putz. Außerdem frage er sich, wieso das Ampelsignal nicht nur dann auf Rot umspringen könnte, wenn Fußgänger einen Knopf drücken. Göppel verwies darauf, dass die Schaltung dafür zu kompliziert sei. Die Ampelzeiten seien bereits eingeschränkt worden. Jedoch sei diese Stelle viel befahren, etwa wegen der Supermärkte und Tankstelle.

Mehr über die Themen in der Bürgerversammlung erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Memminger Zeitung vom 20.03.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019