Special Winter SPECIAL

Winterflugplan 2020/21
Allgäu Airport rechnet mit einem Drittel weniger Passagieren - Zwei neue Flugziele

Flugzeug (Symbolbild)
  • Flugzeug (Symbolbild)
  • Foto: Hiljon via pixabay
  • hochgeladen von Svenja Moller

Am Sonntag, 25. Oktober, startet der Allgäu Airport in Memmingen in die Wintersaison. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es einige Änderungen im Winterflugplan. Während einige Ziele nicht mehr angeboten werden, gibt es auch zwei neue Strecken. Insgesamt umfasst der Flugplan 29 Ziele.

Prognose: Ein Drittel weniger Fluggäste

Nach dem aktuellen Flugplan rechnet Ralf Schmid, Geschäftsführer des Allgäu Airports, in diesem Winter mit rund 375.000 Passagieren. "Im Vergleich zum Vorjahr mit rund 550.000 Fluggästen ist das ein erwartetes Minus von 32 Prozent", so Schmid. Im Sommer hatte der Flughafen noch einen Rückgang um 70 Prozent verzeichnet. Insgesamt sei der Flughafen laut Schmid "mit einem großen blauen Auge" davongekommen. 41 Ziele seien bedient worden. Memmingen verzeichne den geringsten prozentualen Passagier-Rückgang aller drei bayerischen Verkehrsflughäfen. Bundesweit habe nur Dortmund ein geringeres Minus.

Allgäu Airport in der Corona-Krise: "Deutlich besser als die meisten Flughäfen in Deutschland"

Winterflugplan 2020/21: Reduzierungen und zwei neue Ziele 

Der aktuelle Winterflugplan des Allgäu Airports bietet zwei neue Strecken, muss aber auch Reduzierungen im Angebot hinnehmen: Neun Ziele sind vorerst ausgesetzt. 

Am 28. Oktober startet Wizz Air mit ihrer neuen Verbindung von Memmingen nach Catania auf Sizilien. Vier Tage später geht es erstmals nach Bacău. Die Stadt liegt im Nordosten von Rumänien und ist damit das sechste Ziel des Landes, das ab Memmingen nonstop erreicht werden kann. Weitere Ziele sind unter anderem London, Porto, Malaga, Teneriffa oder Larnaca auf Zypern. Außerdem plant die russische Fluggesellschaft Pobeda wieder einmal pro Woche die Verbindung Memmingen-Moskau aufzunehmen.

Diese Ziele werden nicht angeflogen

Vorerst ausgesetzt werden hingegen die Verbindungen nach Dublin, Tel Aviv, Amman, Faro, Marrakesch sowie Kutaissi, Banja Luka, Lviv und Ohrid. Nachdem Ryanair angekündigt hatte, in diesem Winter nur 40 Prozent des Vorjahres-Angebots zu bedienen, fällt die Quote in Memmingen mit knapp 50 Prozent wesentlich positiver aus. Dennoch werden auch die neu geplanten Strecken nach Gyumri in Armenien und ins finnische Lappeenranta vorerst nicht ins Streckennetz aufgenommen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen