Gedenken
75-tausendster Stolperstein in Memmingen verlegt

Stolperstein (Symbolbild)

Der Künstler Gunter Demnig hat am Sonntag, 29.12, in Memmingen den insgesamt 75-tausendsten Stolperstein verlegt. Dies geht aus einem Bericht des Bayerischen Rundfunkes hervor. 

Laut einer Pressemitteilung der Stadt Memmingen sollen die Stolpersteine an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Dabei handelt es sich um Betonwürfel, auf denen eine Messingplatte verankert ist. Dort werden die Namen der durch den Nationalsozialismus Vertriebenen eingraviert, die einst vor den Häusern wohnten, so die Stolperstein eu. auf ihrer Website. 

Die jetzt in Memmingen verlegten Stolpersteine sollen an das Schicksal von Marhta und Benno Rosenbaum erinnern. Es ist die bereits 6. Stolperstein-Verlegung in Memmingen, sodass nun schon über hundert solcher Steine in Memmingen zu finden sind.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen