Spende
25.000 Euro für Kartei der Not

Die stolze Summe von 25.000 Euro hat das Maschinenbau-Unternehmen Hundegger aus Hawangen (Unterallgäu) für die Kartei der Not, das Hilfswerk der Mediengruppe Pressedruck und des Allgäuer Zeitungsverlags, gespendet.

Firmenchef Hans Hundegger hat auch in diesem Jahr auf Weihnachtsgeschenke an seine Kunden in aller Welt verzichtet und den Grundbetrag von 10.000 Euro aus eigenen Mitteln auf 25.000 aufgestockt. 'Wir hatten ein gutes Geschäftsjahr und haben auch technologisch in unserem Unternehmen große Fortschritte gemacht', sagte Hans Hundegger. 'Wir spenden gern an die Kartei der Not, weil wir wissen, dass das Geld zu hundert Prozent Menschen in der Region zugutekommt, die ohne Schuld in Not geraten sind.'

Auch er erlebe, dass die Not in der Region immer größer werde und mehr Menschen auf Hilfe angewiesen seien. Am Standort Hawangen beschäftigt die Firma Hundegger 330 Mitarbeiter. Das weltweit tätige Unternehmen für Holzbearbeitungsmaschinen hat auch ein eigenes Entwicklungsbüro in Pfronten (Ostallgäu).

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019