Veranstaltung
2000 Besucher feiern drei Tage in Maria-Thann

Die Schlange vor der Turn- und Festhalle in Maria-Thann ist schon von Weitem zu sehen. Dicht gedrängt stehen gut 100 Leute vor der Tür der Halle zum Schneeflockenfest der Landjugend Hergatz.

Nichts geht mehr - schon um 22 Uhr war die Veranstaltung "Hot Wild West" ausverkauft. Das zehnte Schneeflockenfest war für die Veranstalter und Besucher ein voller Erfolg. An den drei Abenden zog es gut 2000 junge Frauen und Männer nach Maria-Thann.

Das diesjährige Schneeflockenfest ist jedoch auch das letzte seiner Art gewesen.

In den vergangenen Jahren sei die Organisation des Festes immer mit sehr viel Aufwand verbunden gewesen, erklärte Cheforganisator Tobias Zantner. 'Am Ende sind wir froh, dass es jetzt doch endlich vorbei ist', sagte der 30-Jährige. Etwas Wehmut sei allerdings mit der letzten Veranstaltung auch verbunden gewesen: 'Das war einfach unser Fest, wir haben uns zehn Jahre reingehängt und es war immer erfolgreich', so Tobias Zantner.

520 Leute tanzten am ersten Abend zur Musik der Coverband 'Double You'.

Am zweiten Abend des Schneeflockenfests traten, wie in den fünf Jahren zuvor, Gogo-Tänzerinnen als Attraktion auf. Eine der Tänzerinnen heizte den Besuchern mit einer Feuershow ein. Zuvor waren die Tänzerinnen bereits als Sternsingerinnen verkleidet auf der Bühne erschienen. Grölend und jubelnd machten die Gäste ihrer Begeisterung Luft.

Tanzend und hüpfend

Insbesondere viele Jugendliche unter 18 Jahre hat es am zweiten Tag nach Maria-Thann gezogen. Das lag wohl an der House-Musik und den DJs, die bei den Jugendlichen besonders beliebt sind. Das zeigte sich auch auf der Tanzfläche. Singend, tanzend und hüpfend vergnügten sich die Besucher auf engstem Raum. Bis auf kleinere Zwischenfälle verlief das Fest laut Zantner weitgehend ruhig.

Am Freitagabend gab es bei der Ausweisrückgabe an die Unter-18-Jährigen Schwierigkeiten. Bis zu einer Stunde mussten die Jugendlichen teils auf ihre Ausweise warten. 'Es waren über 250 Besucher, die unter 18 Jahre alt waren', erklärt Zantner. Und da es ein 'ziemliches Gedränge' gab, gaben die Sicherheitskräfte die Ausweise vor der Halle zurück. 'Da dauerte es dann natürlich ein bisschen länger', so Zantner.

Den Abschluss des Schneeflockenfests bildete erstmalig die Radio-7-Partynacht. 'Das ist unser Highlight und unser Abschiedsgeschenk an die Leute', betonte Zantner. Die Partynacht und der Liveauftritt des deutschen Sängers Buddy ('Ab in den Süden') hätten für einen perfekten letzten Abend gesorgt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen