Eishockey-Pressemitteilung
Weihnachtsderby: Memminger Indians besiegen EV Lindau

Eine weitere tolle Leistung zeigten die Memminger Indians am zweiten Weihnachtsfeiertag. Im Derby gegen den EV Lindau behielten die Rot-Weißen vor über 2.000 Fans mit 4:0 die Oberhand und können damit drei weitere wichtige Punkte verbuchen. Bereits am Freitag geht es zum Tabellennachbarn nach Garmisch.

Mit dem wiedergenesenen Dominik Piskor, Jakub Wiecki und Manuel Nix starteten die Indianer gut in die Partie. Schon früh klingelte es im Kasten der Gäste aus Lindau. Der gut aufgelegte Jared Mudryk tankte sich durch die Abwehr der Insulaner und schob die Scheibe eiskalt an EVL-Goalie Zabolotny vorbei (4.Minute). Das Team von Coach Waßmiller gab auch weiterhin den Ton an und absolvierte ein beachtliches erstes Drittel. So war das 2:0 in der 11.Minute auch mehr als verdient. Jan Latal war mit einem weiteren Treffer erfolgreich.

Auch im zweiten Abschnitt machten die Maustädter Druck und erhöhten demnach auch folgerichtig den Spielstand. Antti Miettinen spielte Dominik Piskor frei, der dann zum 3:0 verwandelte (34.Minute). Eine Minute später fiel in Überzahl die Vorentscheidung des Abends. Lubor Pokovic bugsierte den Puck an Freund und Feind vorbei ins Tor und stellte damit ein komfortables Ergebnis von 4:0 her. Der EV Lindau fand an diesem Abend wenig Mittel um die Abwehr der Indianer und Joey Vollmer zu überwinden, auch wenn sie ein Mal den Pfosten trafen.

Der ECDC verwaltete das Ergebnis in der Folge äußerst geschickt und ließ wenig anbrennen. Ein Pfostentreffer der Islanders im letzten Drittel war das einzige, was die Indianer hinnehmen mussten, ansonsten spielte man die Partie clever zu Ende. So feierte Joey Vollmer einen weiteren Shutout und die Indianer nehmen drei weitere wichtige Zähler mit auf ihr Punktekonto.

Am Freitag geht es für die Memminger gleich weiter, dann führt sie die Reise nach Garmisch zum SC Riessersee. Das Team von der Zugspitze ist in der Tabelle vor den Indians anzutreffen. Die junge Mannschaft spielt bislang eine sehr starke Saison und konnte den Maustädtern auch schon zwei Niederlagen zufügen. SCR-Erfolgstrainer Toni Söderholm wurde vor wenigen Tagen zum neuen Coach der Deutschen Nationalmannschaft ernannt, so dass Georg Kink das Team durch die weitere Saison führen wird. Der SC Riessersee baut auf zahlreiche junge Talente und spielt laufintensives Eishockey. Hervorzuheben sind vor allem die stark aufspielenden Förderlizenzspieler vom Deutschen Meister aus München sowie die schwedischen Importspieler Östling und Naenfeldt, die gemeinsam mit dem zuletzt verletzten Uli Maurer das Team führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019