Eishockey
Niederlage vor der Länderspielpause: Memminger Indians unterliegen Peiting

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Ernst Mayer
  • hochgeladen von Pia Jakob

Der ECDC Memmingen hat vor 1.275 Zuschauern eine Heimniederlage einstecken müssen. Gegen den Tabellenzweiten aus Peiting hielten die Indians anfangs gut mit, verzweifelten aber an ihrer mangelhaften Chancenauswertung. Der Favorit entführte am Ende verdient alle drei Zähler.

Mit nur einem Torhüter, Joey Vollmer und Michael Güßbacher waren beide nicht verfügbar, starteten die Indians ins schwere Heimspiel gegen den EC Peiting. Die Gäste, die in der Saison richtig stark aufspielen und einen tollen zweiten Rang in der Tabelle belegen, wurden von den Indians anfangs nicht ins Spiel gelassen. Die Memminger scheiterten mit ihren vorhandenen Torchancen aber ein ums andere Mal. Mit einem der ersten Schüsse schloss dann Feuerecker zur Peitinger Führung ab. Vier Minuten später kamen die Indians zurück in die Partie und glichen durch eine Einzelleistung von Dominik Piskor aus. Trotz zahlreicher weiterer Möglichkeiten gelang es den Hausherren nicht einen weiteren Treffer zu erzielen. Das sollte sich noch im ersten Durchgang rächen: Wagner konnte in der 17. Minute die doch schmeichelhafte Führung für den ECP erzielen.

Im Mittelabschnitt kamen die Peitinger famos aus der Kabine. Krabbat in Überzahl (21.) sowie Miller (22.) erhöhten per Doppelschlag auf 1:4. Bitter für die Indians, die bislang eine sehr ordentliche Leistung abgeliefert hatten. Diese Führung ließ sich der Tabellenzweiter der Oberliga-Süd dann nicht mehr nehmen. Geschickt wurde das Ergebnis verwaltet, das Team aus der Maustadt schaffte es, trotz vieler Schüsse, nicht, dem Peitinger Gehäuse richtig gefährlich zu werden. Mit dem 1:5 kurz vor dem Drittelende versetzte erneut Miller den Memminger Bemühungen den Todesstoß.

In den letzten zwanzig Minuten passierte dann wenig Nennenswertes mehr. Zu abgeklärt waren die Gäste des ECP, zu harmlos die Indianer. Das halbe Dutzend machte Feuerecker mit seinem zweiten Tor des Abends aber noch voll. In doppelter Überzahl zeigten die routinierten Gäste, wie es gehen kann, während die Indians in sechs Überzahlsituationen erfolglos waren.

Nun steht für die Teams der Oberligen eine Länderspielpause auf dem Programm. Am nächsten Wochenende finden daher keine Spiele statt, erst darauf messen sich die Indians mit den direkten Konkurrenten aus Höchstadt und Sonthofen. Wichtige Partien, auf die sich nun in aller Ruhe vorbereitet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018