Eishockey
Memminger Indians treffen auf Altmeister Riessersee

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Ernst Mayer
  • hochgeladen von Pia Jakob

Am Freitag steht das zweite Heimspiel der Saison gegen den SC Riessersee an. Der ECDC Memmingen veranstaltet hier wieder seinen jährlichen Blaulichttag, zu dem verschiedene Hilfskräfte von Feuerwehren, Technischen Hilfskräften und weiteren Organisationen eingeladen wurden. Sportlich wollen sich die Indians für die erste Heimpleite rehabilitieren.

Schlag auf Schlag geht es gleich zu Beginn der neuen Oberliga-Saison. Nach dem Auftaktwochenende, bei dem die Indians mit zwei Niederlagen gegen Top-Teams leer ausgingen, folgte gleich am Mittwoch das dritte Spiel in Peiting, das ebenfalls deutlich verloren ging.

Am Freitag nun kommt es zum zweiten Heimspiel der laufenden Runde. Zu Gast am Memminger Hühnerberg ist der SC Riessersee. Der letztjährige DEL2-Finalist musste aus finanziellen Gründen den Rückzug in die Oberliga antreten und bietet nun ein extrem junges aber hoch talentiertes Team auf. Diese Mannschaft konnte bereits in der Vorbereitung einen Erfolg gegen den ECDC verbuchen und machte auch mit starken Ergebnissen in der Liga auf sich aufmerksam.

Profitieren können die Garmischer nicht nur von den etablierten Kräften wie etwa Uli Maurer, der sein Heimatteam weiterhin unterstützt, auch die Kooperation mit dem Deutschen Meister aus München bringt den Blau-Weißen zahlreiche Vorteile. So wurden einige hoch talentierte Nachwuchskräfte beim SCR geparkt und sollen dort wertvolle Erfahrungen sammeln.

Die Indians müssen sich schon zu Beginn der Saison mit Ausfällen herumplagen. Jakub Wiecki und Patrik Beck werden weiterhin pausieren, Martin Jainz ist beruflich verhindert. Joey Vollmer war die ganze Woche über krank und auch weitere Akteure sind noch unsicher.

Bauen können die Memminger aber wieder auf eine tolle Kulisse. Zum jährlichen Blaulichttag haben die Indians erneut zahlreiche Hilfsorganisationen, Rettungskräfte und Feuerwehren eingeladen, die das Spiel kostenlos besuchen können. Bis zum Feiertag gingen bereits rund 600 Anmeldungen ein, was einen absoluten Rekord bedeutet.

„Es freut uns, dass unser Angebot auf so eine hohe Resonanz stößt“, freut sich Vorstand Helge Pramschüfer. „Wir wollen damit den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern sowie den Hilfskräften in unserer Region Danke sagen und freuen uns auf ihren Besuch am Hühnerberg“. Die Partie findet am Freitag zur gewohnten Zeit von 20 Uhr statt, Karten sind an allen VVK-Stellen sowie an den Abendkassen erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018