Nachbericht - Eishockey
ECDC Memmingen holt drei Punkte beim Spitzenreiter Regensburg

Der ECDC Memmingen hat am Freitag einen Überraschungserfolg beim Spitzenreiter aus Regensburg landen können. Die Indians beenden damit die 14 Spiele andauernde Siegesserie der Oberpfälzer und klettern auf Rang 6 der Tabelle.
  • Der ECDC Memmingen hat am Freitag einen Überraschungserfolg beim Spitzenreiter aus Regensburg landen können. Die Indians beenden damit die 14 Spiele andauernde Siegesserie der Oberpfälzer und klettern auf Rang 6 der Tabelle.
  • Foto: Alwin Zwibel
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat der ECDC Memmingen drei unerwartete aber wichtige Zähler beim Spitzenreiter in Regensburg geholt. Durch zwei Treffer von Manuel Nix sowie Toren von Markus Lillich und Daniel Huhn beendeten die Maustädter die 14 Spiele lange Siegesserie der Oberpfälzer.

Die meisten hatten es kaum für möglich gehalten, doch der ECDC Memmingen kam mit drei Zählern vom Auswärtsspiel in Regensburg zurück. Trotz Ausfällen von Jared Mudry, Jakub Wiecki, Philipp Keil und Tim Bullnheimer setzten die Indianer den Spitzenreiter früh unter Druck. Bereits in der zweiten Minute waren die Indians dann auch erfolgreich und erwischten die Hausherren auf dem falschen Fuß. Youngster Manuel Nix eröffnete das Spiel mit seinem ersten Tor für Memmingen überhaupt. Die Eisbären aus Regensburg waren zwar optisch überlegen, abgeklärter agierten aber die Rot-Weißen aus der Maustadt. Markus Lillich sorgte noch vor der Pause für die 2:0 Führung.

Regensburg machte nun weiter Druck, ein bärenstarker Joey Vollmer und das nötige Quäntchen Glück verhinderten allerdings den ersten Gegentreffer. Auf der anderen Seite dagegen das komplette Gegenteil. Die Indians verwerteten ihre Chancen eiskalt. Daniel Huhn erzielte per Penalty (36.) den einzigen Treffer des Drittels und setzte den Favoriten damit weiter unter Druck.

Doch auch im Schlussabschnitt gab es für den Spitzenreiter lange kein Vorbeikommen an der Memminger Defensive rund um ihren glänzend aufgelegten Schlussmann. Manuel Nix konnte sogar noch das 4:0 erzielen, ehe Regensburg den Anschluss schaffte und kurzzeitig noch einmal Hoffnung schöpfen konnte. Doch egal ob in Überzahl oder ohne Torhüter, das Indians-Tor blieb wie vernagelt und somit mussten die Gastgeber die erste Niederlage seit dem ersten Wochenende der Saison hinnehmen. Die Indians klettern in der Tabelle weiter nach oben und sind nun 6. Am Sonntag kommt mit dem EV Landshut das nächste Spitzenteam an den Hühnerberg. Los geht es um 18:45 Uhr.

Die Fakten
Eisbären Regensburg – ECDC Memmingen 1:4 (0:2/0:1/1:1)

Tore: 0:1 (2.) Nix (Huhn, Schmid T.), 0:2 (18.) Lillich (Nix), 0:3 (36.) Huhn (PEN), 0:4 (45.) Nix (Koziol, Pokovic), 1:4 (47.) Franz (Tippmann, Schwarz)

Strafminuten: Memmingen 16 – Regensburg 8

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018