Eishockey
ECDC Memmingen fährt zum Ende der Runde nach Rosenheim

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Ernst Mayer
  • hochgeladen von Pia Jakob

Am Sonntag tritt der ECDC Memmingen bei den Starbulls Rosenheim zum letzten Spiel der Oberliga-Hauptrunde an. Direkt im Anschluss messen sich die besten zehn Teams in der Meisterrunde, deren Spielplan nun bekanntgegeben wurde.

„Eine undankbare Aufgabe zum Abschluss“, so könnte man das Spiel des ECDC Memmingen am Sonntag in Rosenheim beschreiben. Beim selbsternannten Aufstiegsaspiranten ist kurz vor dem Ende der Hauptrunde Feuer unter dem Dach. Mehrere Niederlagen, darunter auch am Hühnerberg, lassen die Fans am Unternehmen Aufstieg zweifeln. Die Vereinsführung reagierte unter der Woche und stattete Trainer Kofler mit einem neuen Zweijahresvertrag aus – ein deutlicher Fingerzeig in Richtung Kritiker.

Außerdem verpflichteten die Starbulls mit Alexander Höller einen gestandenen DEL2-Akteur, der die Oberbayern wieder in die Spur bringen soll. Für die Gastgeber gilt die Devise „verlieren verboten“, dies werden sie auch im Spiel gegen die Indians umsetzen wollen. Die gefährlichsten Akteure des Traditionsclubs sind die Angreifer Dusan Frosch und Vitezlav Bilek, auch wenn noch viele weitere Spieler über höherklassige Erfahrung verfügen.

Ab dem nächsten Wochenende geht es für die Indians dann gleich in der Meisterrunde der Oberliga-Süd weiter. Die besten zehn Clubs der Spielklasse treten dort noch einmal in einer Einfachrunde gegeneinander an (Hin und Rückspiel). Die Clubs, welche am Ende unter den ersten 8 Mannschaften stehen, dürfen an den Play-Offs um die Oberliga-Meisterschaft teilnehmen. Ab Mitte März folgt dann sofort das Achtelfinale gegen Vertreter des Nordens, mögliche Gegner wären hier Teams aus Hannover, Essen oder sogar das holländische Topteam aus Tillburg.

Nicht mehr an dieser Runde teilnehmen werden der EHC Waldkraiburg sowie der SC Riessersee. Die Garmischer waren bereits vor der Saison von den Play-Offs ausgeschlossen worden, da sie im Sommer ein Insolvenzverfahren eröffnet hatten und nur unter Auflagen den Spielbetrieb in der Oberliga aufnehmen durften. Sie müssen sich nun, gemeinsam mit den letztplatzierten Löwen, gegen die besten Bayernligisten in der Verzahnungsrunde behaupten.

Die Indians starten am Freitag, 11.01.2019, mit einem Heimspiel gegen den Höchstadter EC, am Sonntag darauf geht es zum EV Weiden. Es folgen Spiele in Selb und zuhause gegen Weiden, ehe es gegen Peiting und Landshut geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019