• 17. Februar 2017, 17:11 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Fußball
Doppelter Testspieleinsatz für den FC Memmingen

(Foto: Ralf Lienert)

Zwei Wochen vor dem Punktspiel-Wiederauftakt ist der Fußball-Regionalligist FC Memmingen am Wochenende im doppelten Testspiel-Einsatz. Am Samstag (14 Uhr) kann beim Bayernligisten TSV Landsberg erstmals in der Wintervorbereitung auf Naturrasen gespielt werden.

Auch am Sonntag zuhause (13 Uhr) zuhause gegen den nächsten Bayernligisten TSV 1865 Dachau soll es auf Rasen versucht werden – sofern die Witterung keinen Strich durch Rechnung macht.

Die Gegner sind aufgrund ihrer Tabellenplätze vermutlich von unterschiedlichem Format. Die Landsberger mit den Ex-Memmingern Sebastian Bonfert, Jonas Meichelböck und Torhüter Philipp Beigl befinden sich im Kampf um den Bayernliga-Klassenerhalt.

Der TSV Dachau spielt dagegen oben mit und darf sich im Regionalliga-Aufstiegsrennen einiges ausrechnen. Jedenfalls will sich der Vorstand eingehend mit dem Lizenzierungsverfahren beschäftigen. Es könnte also sein, dass der FCM einen künftigen Regionalliga-Kontrahenten kennenlernt.

Bei den Memmingern selbst hat Trainer Stefan Anderl in dieser Trainingswoche die Zügel merklich angezogen. Statt der Mittwochseinheit im angenehm warmen Fitnessstudio mit Yoga ließ er seine Jungs auf dem Fußballplatz auflaufen. Sorgenkind bleibt Dennis Hoffmann.

Der Kapitän konnte wegen seiner Bandscheibenprobleme noch kein einziges Testspiel bestreiten. Wegen ihrer Blessuren waren auch Fabian Krogler (umgetreten), Muriz Salemovic (Zerrung) und Neuzugang Kevin Can Banoglu (umgetreten) nicht im Mannschaftstraining.

Die U21-Mannschaft des FC Memmingen bestreitet am Samstag (12 Uhr) ihr nächstes Vorbereitungsspiel gegen den aufstrebenden Bezirksligisten TV Bad Grönenbach und will weiter ungeschlagen bleiben.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018