Eishockey
Deutliche Niederlage zum Abschluss: Memminger Indians unterliegen in Rosenheim

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Ernst Mayer
  • hochgeladen von Pia Jakob

Mit einer 7:1 Niederlage kehrt der ECDC Memmingen aus Rosenheim zurück. Nach solidem Anfangsdrittel klappte bei den Indianern nur noch wenig, Rosenheim siegte deutlich und verdient. Bereits am Freitag startet die Meisterrunde, dann empfangen die Maustädter den Höchstadter EC am Hühnerberg.

Es hatte gar nicht so schlecht begonnen aus Memminger Sicht. Die ersten Minuten konnten die Hausherren, die nach zahlreichen Misserfolgen gewaltig unter Druck standen, erfolgreich vom Indianer-Tor ferngehalten werden. Die erste große Chance der Partie hatten dann auch die Indians, die aber am Torgestänge scheiterten. Die Gastgeber aus Rosenheim, die wegen Fanprotesten in den ersten 20 Minuten auf akustische Unterstützung ihrer Anhänger verzichten mussten, kamen in der 14. Minute durch Neuzugang Höller zur Führung. Nicht mehr unverdient, da sie mittlerweile das Kommando übernommen hatten. Die Indians aber trotzdem noch immer gefährlich, mehr als ein weiterer Pfostentreffer sprang aber nicht heraus.

Das zweite Drittel war dann sehr bitter aus Memminger Sicht. Rosenheim lief nun heiß und die Indians hatten am frühen Sonntag Abend wenig bis nichts entgegenzusetzen. Ganze vier Treffer erzielten die Hausherren in diesem Abschnitt und entschieden die Partie somit vorzeitig. Ohne Zugriff und offensive Entlastung waren die Indians froh, sich in die Pause retten zu können.

Aus dieser kamen sie dann auch wieder etwas besser ins Spiel zurück. Auch wenn die Hausherren, bei denen nun der ganze Frust der letzten Wochen abzufallen schien, noch zwei weitere Tore erzielten, kamen die Rot-Weißen zu mehreren Entlastungsangriffen. Bedingt durch einige Überzahlsituationen konnten sich auch Chancen herausgearbeitet werden. So gelang wenigstens noch der Ehrentreffer durch Stotz. Der Schlusspunkt des Abends war allerdings den Oberbayern in Person des starken Alexander Höller vorenthalten, der kurz vor Ende den 7:1 Endstand besorgte.

Für die Indians ein gebrauchter Abend, was auch Chefcoach Sergej Waßmiller in der Pressekonferenz bestätigte. Wenig lief bei den Memmingern zusammen, was sich aber bereits beim nächsten Spiel wieder ändern soll. Am Freitag kommt mit dem Höchstadter EC ein Gegner auf Augenhöhe in die Maustadt, hier soll beim ersten Spieltag der Meisterrunde ein weiterer Sieg vor eigener Kulisse eingefahren werden. Karten sind bereits an allen VVK-Stellen erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019