• 9. Juni 2018, 00:00 Uhr
  • 72× gelesen
  • 0
Anzeige

Gesundheit
Mitten im Leben: Fit bleiben im Alter

(Foto: Allgäuer Zeitung)

Im Alter wohlfühlen – Die gesunde Lebenszeit verlängern

Die durchschnittliche Lebens­erwartung der Deutschen klet­tert seit Jahren nach oben – und damit auch die Zahl der Jahre, die Senioren in guter Gesundheit verbringen kön­nen. Neben einer umfassenden medizinischen Versorgung trägt vor allem der persönliche Lebenswandel dazu bei, die gesunde Lebenszeit zu verlängern. Dazu gehören etwa die richtige Ernährung, Bewegung, das Vermeiden von Stress oder der Verzicht auf Nikotin und übermäßi­gen Alkohol. Für typische Alterser­scheinungen – etwa wenn das Sehen Probleme macht – gibt es Lösungen, die die Lebensqualität verbessern.

Den Alltag ohne Sehhilfe genießen

Die nachlassende Sehkraft macht vielen älteren Menschen zu schaf­fen. Vermindertes Kontrastsehen, Lichtempfindlichkeit oder das Gefühl durch einen Schleier zu blicken: Ur­sachen für diese Symptome sind in höherem Alter häufig der Graue Star, bei dem sich die Augenlinse eintrübt. Normale Aktivitäten wie Auto fahren, eine Zeitung lesen oder das Gesicht eines Menschen erkennen werden damit zunehmend schwieriger. Eine Therapie mit Medikamenten gibt es hierfür nicht, allerdings kann durch ei­ ne Operation das Sehvermögen wie­ der deutlich verbessert werden. Mit der Wahl der richtigen Kunstlinse las­sen sich bei diesem Routine­Eingriff gleichzeitig auch andere Sehfehler beheben. Eine moderne Intraokular­linse korrigiert nicht nur den Grauen Star, sondern gleichzeitig auch eine Hornhautverkrümmung, auch als As­tigmatismus bezeichnet.

Wer unter einer Hornhautverkrüm­mung leidet und bislang eine Brille oder Kontaktlinsen für die Fernsicht benötigt hat, kann nach der Operati­on meist wieder ohne Sehhilfe unge­trübt und scharf in die Ferne sehen und den Alltag genießen.

Den Körper fit halten

Gesundheit und Wohlbefinden im Alter hängen auch davon ab, ob der Körper durch aktives Training gestärkt wird. Regelmäßiger Sport bringt Herz und Kreislauf in Schwung, kräftigt Muskeln und Knochen und hilft dabei, bestimmten Alterskrank­heiten wie Osteoporose vorzubeu­gen. Schmerzhaften Gelenkkrank­heiten wie Arthrose kann man mit Bewegung ebenso entgegengenwir­ken. Gelenkschonende Sportarten sind etwa Schwimmen, Walken oder Radfahren. Auch die Gartenarbeit oder Spazierengehen zählen schon als Übungseinheiten. Bei ihren Er­nährungsgewohnheiten sollten Se­nioren beachten, dass mit dem Alter zwar der Energiebedarf sinkt, aber die gleiche Menge an Nährstoffen benötigt wird. Zu einer ausgewoge­nen Kost gehören vor allem frisches Obst, Gemüse, Milchprodukte, Voll­korn­ Getreideprodukte und ab und an mageres Fleisch und See sch. Fett­ und zuckerhaltige Lebensmittel sollten dagegen nur in Maßen genos­sen werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018