Nahverkehr
Züge des Bahnunternehmens Go-Ahead fahren ab 2021 auf der Bahnstrecke München-Lindau

Ab Ende 2021 fahren im Nahverkehr auf der Bahnstrecke München-Lindau über Memmingen Züge des britischen Verkehrsunternehmens Go-Ahead. Dieses hatte die europaweite Ausschreibung durch die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) und das baden-württembergische Verkehrsministerium gewonnen.

Der Auftrag umfasst etwa 2,6 Millionen Zugkilometer, davon zwei Millionen in Bayern. Die in München ansässige BEG ist im Auftrag des Freistaats in Bayern für die Planung, Koordination und Bestellung des Nahverkehrs auf der Schiene zuständig. Dazu gehört auch die Ausschreibung des Nahverkehrs auf verschiedenen Strecken. Ab Ende 2020 soll die Strecke Lindau–München über Memmingen durchgehend elektrifiziert sein.

„Wir gehen nach wie vor von einer Aufnahme des elektrischen Betriebs im Dezember 2020 aus“, sagte DB-Sprecher Bernd Honerkamp auf Anfrage. Die Arbeiten zur Elektrifizierung laufen seit Frühjahr dieses Jahres auf Hochtouren. Der Fernverkehr auf der elektrifizierten Strecke zwischen Zürich und München über Lindau wird ab Ende 2020 von DB, SBB und ÖBB gefahren.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe unserer Zeitung vom 09.08.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018