• 21. Oktober 2017, 07:23 Uhr
  • 4× gelesen
  • 0

Wohnungseinbrüche
Polizeipräsidium gründet 25-köpfige Sonderkommission in Memmingen und Kempten

(Foto: Silas Stein(dpa))

Die Zahl der Wohnungseinbrüche geht seit Jahren nach oben: Waren es 2012 im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West noch 292 Fälle, zählten die Ermittler im vergangenen Jahr 503 Delikte. Angesichts dieser Entwicklung rückt die Polizei den Verbrechern nun mit einer Sonderkommission auf den Pelz – der Soko Wohnungseinbruch.

Sie besteht aus 25 Polizisten, die bei den Dienststellen in Neu-Ulm, Kempten und Memmingen angesiedelt sind. Aber nicht nur die nackten Zahlen haben die Polizei dazu bewogen, ihre Anstrengungen weiter zu intensivieren.

'Die Bekämpfung der Einbruchsdelikte liegt uns vor allem deswegen am Herzen, weil die Opfer sehr oft traumatisiert sind und unter großen psychischen Problemen leiden', sagte Polizeipräsident Werner Strößner am Freitag bei der Vorstellung der Soko in Memmingen: 'Viele Menschen fühlen sich nach einem Einbruch einfach nicht mehr sicher in ihren Häusern.' Nicht wenige von ihnen würden ihr Heim sogar verkaufen, 'weil sie darin nicht mehr zur Ruhe kommen'.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 21.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018