• 11. April 2017, 16:45 Uhr
  • 13× gelesen
  • 0

Natur
Hundekot auf Allgäuer Wiesen ist gefährlich für Kühe

(Foto: Manfred Küchle)

Hundekot auf Wiesen kann für Kühe sehr gefährlich sein. Landwirte haben gerade im Frühjahr massive Probleme mit diesen und anderen Hinterlassenschaften auf ihren Flächen, teilt Dr. Michael Honisch, Geschäftsführer des Alpwirtschaftlichen Vereins im Allgäu mit.

Denn Hundekot sei im Gegensatz zur Gülle kein Dünger, sondern ein ernsthaftes hygienisches und gesundheitliches Risiko für die Tiere. Damit Landwirte 'wertvolle Lebensmittel herstellen können', sei gesundes Futter die Voraussetzung.

Daran denken viele Wanderer, Radfahrer und Hundebesitzer aber nicht, wenn sie ihre Brotzeittüten und Wasserflaschen achtlos in die Wiese werfen oder das Häufchen ihres Hundes nicht aufsammeln, so Honisch.

Was ein Hundebesitzer dazu sagt und welche Regeln ab dem Georgi-Tag gelten, erfahren Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 12.04.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018