Ermittlungen
Vergewaltigungen bei Babenhausen und Egg an der Günz: Polizei fasst Tatverdächtigen (25)

Polizei fasst Tatverdächtigen
  • Polizei fasst Tatverdächtigen
  • Foto: Bundespolizei
  • hochgeladen von Holger Mock

Seit Mittwoch Nachmittag hat die Polizei nach einem Sexual-Straftäter gefahndet, der eine Spaziergängerin an einem Badesee bei Babenhausen vergewaltigt haben soll. Wie die Polizei jetzt mitgeteilt hat, wurde noch am Abend ein dringend Tatverdächtiger festgenommen. Er soll sogar mehrere Sexualdelikte begangen haben: ebenfalls am Mittwoch Nachmittag eine weitere Vergewaltigung bei einer weiteren Frau am selben Badesee und ein Zusammenhang mit dem Vergewaltigungs-Fall vom Montag bei Egg an der Günz ist laut Kriminalpolizei wahrscheinlich. Am heutigen Donnerstag wurde er einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser hat zwischenzeitlich einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen.

Dem 25-Jährigen aus Eritrea werden drei Vergewaltigungen zur Last gelegt. Laut Polizeiangaben soll er diese am Montag, 03. Dezember 2018, in Egg an der Günz und am gestrigen Mittwoch, 05. Dezember 2018, in Babenhausen begangen haben. Inzwischen sitzt der Verdächtige in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt. Zu den Vorwürfen äußerte er sich laut Polizeimeldung bislang noch nicht. Die Ermittlungen durch Staatsanwaltschaft und Ermittlungsgruppe der Kripo Memmingen dauern weiter an.

Und so sollen sich die Vergewaltigungen abgespielt haben: Eine Spaziergängerin war am östlichen Badesee bei Babenhausen mit ihrem Hund spazieren. Dabei wurde sie von einem Fahrradfahrer bedrängt. Die Frau sperrte ihren Hund in ihr Auto und versuchte wegzufahren. In diesem Moment soll der Tatverdächtige die Frau in den Wagen geworfen und sich an ihr vergangen haben. Die Frau schaffte es danach, sich von ihm zu befreien und wegzufahren.

Zuhause verständigte sie die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West. An der anschließenden Fahndung waren eine Vielzahl von Polizeibeamten der umliegenden Dienststellen, die Bereitschaftspolizei und ein Polizeihubschrauber eingebunden.

Nahezu zeitgleich erreichte die Einsatzzentrale ein weiterer Notruf. Der Anrufer teilte mit, dass er am selben See eine schwer verletzte Frau aufgefunden habe. Auch in diesem Fall war die Frau von einem Mann bedrängt worden, der Mann soll sie in eine der dortigen Umkleidekabinen gedrängt haben. Dort wendete er starke körperliche Gewalt gegen die Frau an, verletzte sie dadurch und verging sich an ihr. Währenddessen versuchte sich die Frau mit einer zufällig mitgeführten Haushaltsschere zu wehren und verletzte den Täter dabei.

Glücklicherweise kam zu diesem Zeitpunkt der Spaziergänger vorbei, wurde auf den Vorfall aufmerksam und ging in Richtung des Opfers und des Täters. Dieser rannte daraufhin weg. Auf die Frau aufmerksam geworden, informierte der Spaziergänger sofort die Polizei.

Unmittelbar darauf war die Fahndung erfolgreich: Beamte der Polizei Illertissen und Memmingen stellten einen Mann, der jetzt als dringend tatverdächtig gilt. Der 25-Jährige räumt zwar ein, vor Ort gewesen zu sein, bestreitet bislang aber weitere Verdächtigungen. Die Staatsanwaltschaft Memmingen ordnete die Vorführung des Eritreers vor den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Memmingen an.

Beide Opfer wurden ärztlich behandelt. Bei der Kriminalpolizei Memmingen wurde eine Ermittlungsgruppe zur weiteren Aufklärung der beiden Taten eingerichtet. Kripo und Staatsanwaltschaft sehen einen Zusammenhang mit dem Delikt vom Montag in Egg a.d. Günz als wahrscheinlich an.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018