Gefahrstoff
Klinik Memmingen: Großeinsatz wegen Formaldehyd

Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst ist am Donnerstagabend zum Memminger Krankenhaus geeilt. In einem nur für Mitarbeiter zugänglichen Bereich war ein Behältnis mit Formaldehyd heruntergefallen und zerbrochen. Etwa ein Viertelliter der Flüssigkeit ist dabei nach Angaben der Polizei ausgelaufen. Weil es sich bei Formaldehyd um einen Gefahrstoff handelt, wurden entsprechend viele Einsatzkräfte alarmiert. Zunächst wurde davon ausgegangen, dass das Krankenhaus geräumt werden muss.

Das war letztlich nicht der Fall. Der Feuerwehr gelang es, die Flüssigkeit zu binden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Nach knapp einer Stunde rückten die etwa 50 Einsatz- und Rettungskräfte wieder ab. Formaldehyd wird unter anderem verwendet, um anatomische und biologische Präparate haltbar zu machen. Wird es unsachgemäß eingesetzt, kann es Allergien, Haut-, Atemwegs- oder Augenreizungen verursachen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019