Junge Ideen für Memmingen
Neues Kinderparlament tagt – Konzept von Kinderschutzbund und Jugendamt

Viele junge Ideen, Fragen und herzerfrischende Kommentare wurden beim Kinderparlament in einer regen Aussprache vorgebracht.
  • Viele junge Ideen, Fragen und herzerfrischende Kommentare wurden beim Kinderparlament in einer regen Aussprache vorgebracht.
  • Foto: Alexandra Wehr/Stadt Memmingen
  • hochgeladen von Laura Alsleben

Memmingen (ex).

Der große Sitzungssaal des Rathauses ist vorbereitet wie für eine Stadtratssitzung. Tische und Stühle sind in gegenüberliegenden Reihen aufgestellt, dazu ein langes Podium. Zahlreiche Referats- und Amtsleiter der Stadtverwaltung nehmen zu beiden Seiten von Oberbürgermeister Manfred Schilder und der Bürgermeister Platz. Anstelle des Stadtrats erscheinen jedoch Schülerinnen und Schüler aus 14 Memminger Schulen, gründlich vorbereitet auf eine Reihe von Themen rund um Freizeit, Schule und den Straßenverkehr.

Es tagt das neue Memminger Kinderparlament. Neu deshalb, weil es in den Jahren 2010, 2011 und 2014 bereits ein Kinderparlament in der Maustadt gegeben hat. Damals waren jedoch nur wenige Schulen vertreten, ruft Margareta Böckh, Bürgermeisterin und Vorsitzende des Kinderschutzbunds Memmingen-Unterallgäu, in Erinnerung. Nun wurde vom Jugendamt der Stadt und dem Kinderschutzbund gemeinsam ein neues Konzept ausgearbeitet. „Wir setzen ein Kinderrecht um“, betont Bürgermeisterin Böckh. „Ihr Kinder sollt mitbestimmen, wie es in Memmingen weitergehen soll.“

Der Jahrmarkt etwa solle zukünftig zwei Wochen lang stattfinden, bringt eine Schülerin der Reichshainschule vor. Der Oberbürgermeister entgegnet, dass auch er den Jahrmarkt sehr genieße, aber andere Bürger auch Nachteile hätten, weil einige Straßen in dieser Zeit gesperrt werden müssten. Die Schülerin schiebt eine Idee nach: „Wenn eine Verlängerung nicht geht, könnte man vielleicht zu einer anderen Zeit im Jahr nochmal einen Jahrmarkt organisieren?“ Die Idee kommt gut an. Die Einrichtung eines weiteren, vielleicht etwas kleineren Markts rund um Ostern werde geprüft.

„Wichtig für das Kinderparlament ist die Zusammenarbeit mit den Schulen, denen wir unseren herzlichen Dank aussprechen“, betont Jugendpfleger Andreas Kerler, der die Parlamentssitzung moderiert. Jede Schule entsendet zwei Kinder aus der dritten bis zur sechsten Jahrgangsstufe ins Parlament und bereitet jeweils zwei Themen vor, die eingebracht werden können. Experten der Stadtverwaltung nehmen jeweils dazu Stellung. Schülerinnen der Grundschule Dickenreishausen plädieren für ein Volleyballfeld. Gartenamtsleiter Rudolf Schnug bringt den Vorschlag für einen Ortstermin mit Eltern, Sportverein und Bürgerausschuss, um einen geeigneten Platz dafür zu finden. Viel Beifall kommt für diesen Vorschlag aus dem zahlreichen Publikum aus Eltern und Lehrern.

Das Problem von Zigarettenstummeln auf Spielplätzen, die Sorge für Obdachlose in der Stadt, die Sanierung ihrer Schulen, die Einrichtung eines öffentlichen Bücherschranks im Osten der Stadt oder die Beschattung des Bolzplatzes Waimerstraße in Amendingen sind Themen, die den Kindern auf dem Herzen liegen. Schüler der Staatlichen Realschule bringen den Vorschlag, Gutscheine für den Jahrmarkt im Hausaufgabenheft „Memmler“ zu bringen. Viele junge Ideen, Fragen und herzerfrischende Kommentare werden in einer regen Aussprache vorgebracht. Mehrere Wünsche zielen auf eine Verbesserung der Bäder. Mehr Platz in den Schwimmbecken und moderne Wasserrutschen sind den Kindern wichtig. Im Mai stehe das Thema auf der Tagesordnung des Stadtrats, informierte Schilder.

Zum Dank für das Engagement der Kinder erhielten sie eine Trinkflasche mit dem Logo der Stadt Memmingen als Geschenk. Das Kinderparlament soll zweimal im Schuljahr tagen. Die nächste Sitzung ist im Mai geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019