Fund
Mittelalterliche Siedlung bei Bauarbeiten in Memmingen entdeckt

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Bernd Schakow (dpa)
  • hochgeladen von David Yeow

Memmingens Geschichte birgt Überraschungen: Schon beim Wohnbauprojekt der Siebendächer-Baugenossenschaft in der Krautstraße wurde festgestellt, dass die sogenannte Kalchvorstadt bereits 1260 bebaut war. Im Zuge der Bauvorbereitung für ein weiteres Siebendächer-Projekt an der Augsburger Straße mit 58 geplanten Wohnungen – wo bis vor Kurzem ein großer Pendler-Parkplatz bestand – kamen die Archäologen nun wieder zum Einsatz. Und zwar wegen der Lage auf einer früheren Schanzanlage vor der Stadtmauer.

Als „kleine Sensation“ für die Memminger Stadtgeschichte bezeichnet Siebendächer-Vorstand Markus Sonntag den aktuellen Fund: Eine in keiner der alten Flurkarten enthaltene mittelalterliche Besiedlung tauchte auf. Zu Bauverzögerungen führte der Fund bisher jedoch nicht. Wegen der Lage auf einer früheren Schanzanlage vor der Stadtmauer mit dem Stadtgraben werden seit Oktober bereits alle Arbeiten archäologisch begleitet.

Mehr über den Fund und die Bauarbeiten erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 08.12.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019