Prozess
Mitarbeiter soll Schülerinnen im Skyline-Park belästigt haben: Geldstrafe

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Matthias Hiekel (dpa)
  • hochgeladen von Pia Jakob

Wandertag: ein Tag, den die meisten Schüler lieben. Ein beliebtes Ausflugsziel: der Skyline-Park bei Bad Wörishofen. Auch im Juni 2018 ist eine Schulklasse aus Schwaben im Freizeitpark. Dort, in einer Achterbahn, fängt ein Mitarbeiter an, einigen der Schülerinnen durch die Haare zu fahren. Dann streichelt er ihnen über die Brust. Das sagen die Mädchen. Der Mitarbeiter des Freizeitparks behauptet, er habe doch nur „Späßchen“ gemacht.

Wie sehr darf sich ein erwachsener Mann einem Mädchen nähern? Wo ist die Grenze? Was unterscheidet eine zufällige Berührung von sexuellem Missbrauch? Die Antworten auf diese Fragen sind entscheidend in einem Strafbefehlsverfahren vor dem Memminger Amtsgericht. Der 62-jährige Mitarbeiter muss sich wegen sexuellen Missbrauchs verantworten und wird schließlich zu einer Geldstrafe verurteilt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Memminger Zeitung vom 07.11.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018