Restauration
Fellheim: Diskussion über künftigen Namen der Synagoge

Wie soll die ehemalige Synagoge in Fellheim (Unterallgäu) künftig offiziell bezeichnet werden? Über diese Frage wird im Ort intensiv und kontrovers diskutiert. Das frühere jüdische Gotteshaus wird derzeit aufwendig restauriert. Die Bauarbeiten begannen im Juni 2013. Mit der Fertigstellung sei Ende Juli zu rechnen, betont Fellheims Bürgermeister Alfred Grözinger.

Offiziell eröffnet werden soll das überregional bedeutsame Gebäude Ende Oktober mit einer großen Feier. Dann soll auch feststehen, welchen Namen die frühere Synagoge künftig trägt. Laut Grözinger war im Gemeinderat die Idee entstanden, die Bürger am Prozess der Namensfindung zu beteiligen. Aus diesem Grund wurde jetzt ein Aufruf im örtlichen Mitteilungsblatt veröffentlicht.

Darin werden die Fellheimer aufgefordert, bis Ende Juni konstruktive und kreative Vorschläge bei der Gemeinde einzureichen – über die der Gemeinderat anschließend berät, um schließlich eine Entscheidung zu treffen. Genau das sieht der 'Förderkreis Synagoge Fellheim' jedoch kritisch. Für den Verein ist es wichtig, dass auf jeden Fall die jüdische Geschichte bereits im Namen deutlich zum Ausdruck kommt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Memminger Zeitung vom 20.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018