Unterschriftenaktion
Bürgerbegehren soll Umgestaltung des Memminger Bahnhofs stoppen

Die Pläne für das Bahnhofsareal sind umstritten.
  • Die Pläne für das Bahnhofsareal sind umstritten.
  • Foto: Thomas Schwarz
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Mit einem Bürgerbegehren will die Initiative „bf/4 – Zukunftsfähiges Bahnhofsareal“ die von der Stadt und dem Investor Ten Brinke geplante Umgestaltung eines 7.000 Quadratmeter großen Areals zwischen Kalchstraße, Maximilianstraße und Bahnhofstraße stoppen. Mindestens 2.800 Unterschriften wären dazu nötig, rund 2.300 seien zusammen. „Bis kommenden Freitag wollen wir versuchen, die Unterschriften beisammen zu haben“, erklärt Franziska Mamitzsch, Erster Vorstand beim Soziokulturellen Verein Memmingen.

Die Initiative bittet alle Memminger, die noch Listen bei sich zuhause haben, diese bis zum Donnerstag (7. März) im „Konnex“ (Marktplatz 9-10) abzugeben. „Da der Freitag ein erstes Etappenziel ist, behalten wir uns vor, auch noch am Samstag von 10 bis 14 Uhr einen Infostand am Memminger Theaterplatz zu machen“, so Mamitzsch. In dieser Woche wolle man an unterschiedlichen Orten in Memmingen präsent sein und versuchen, die fehlenden Unterschriften zu sammeln.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Memminger Zeitung vom 04.03.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019