Heimatreporter-Beitrag
Neuer Kirchenführer zur ältesten Kirche des Allgäus erschienen

2Bilder

Rechtzeitig zum 500. Jubiläum der St. Martinskirche zu Leutkirch im Jahr 2019 ist ein neuer Kirchenführer erschienen. Der Verfasser, der gebürtige Leutkircher Prof. Dr. Erwin Münsch, hat bei seinen Recherchen einiges Neue zur St. Martinskirche entdeckt.

So hat er das älteste und erste Wappen der Stadt Leutkirch gefunden. Und das Sensationelle an diesem Wappen ist, dass es eine Abbildung der Urkirche des Nibelgaus zeigt. Aber auch das Rätsel, warum Kaiser Karl IV. die St. Martinspfarrei seinerzeit an das Kloster Stams verschenkt hat, wurde vom Autor erstmals gelöst.

Der Autor hat auch mittels astronomischer Rechenprogramme das genaue Erbauungsjahr der Urkirche, der Nachfolgekirche sowie der heutigen Kirche bestimmt. Er hat auch sonst noch einiges Interessante zur Kirche zusammengetragen.

Das Büchlein umfasst 62 Seiten und enthält zahlreiche Abbildungen.
Es kostet 17 € und ist im Verlag Edition Atlantis (http://edition-atlantis.de/) erschienen, erhältlich bei Amazon.de (Die Martinskirche zu Leutkirch) oder im örtlichen Buchhandel.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019