Eishockey
Spannende Partien im Höbel-Cup in Marktoberdorf ndash Torjägertabelle hart umkämpft

Die Eishockeymannschaften des mittleren Landkreises boten ihren Fans zuletzt sehr spannende Begegnungen mit vielen Toren. Dabei standen die Bulldozer Rieder, nachdem sie zunächst 4:0 gegen die Eistiger Bidingen führten, vor dem ersten Sieg der Runde. Am Ende gingen ihnen aber mal wieder die Kräfte aus.

So teilten sie sich mit 5:5 die Punkte. Die Eistiger bezwangen den Tabellenführer aus Lengenwang mit 5:4. Mit demselben knappen Resultat siegten die Crocodiles Stötten gegen die Wirtsee Pinguins Bertoldshofen und fuhren den ersten Erfolg ein.

In der Torschützenliste liefern sich Johannes Stadler aus Bertoldshofen, der zuletzt 5 Tore erzielte, und der Lengenwanger Alexander Weber mit jeweils 8 Treffern ein Kopf-an-Kopf-Rennen, auf Rang drei liegt derzeit Rainer Hindelang aus Stötten mit 7 Toren.

Bulldozer Rieder – Wirtsee Pinguins Bertoldshofen 4:7 (2:3, 1:2, 1:2)

Tore 0:1 Stadler (1.), 1:1 Fastner (1.), 1:2 Stadler (4.), 2:2 J. Schuster (5.), 2:3 Max Mayr (12.), 2:4 Antoni (32.), 3:4 Wachter (38.), 3:5 Moll (38.), 3:6 Stadler (44.), 3:7 Stadler (50.), 4:7 Werning (55.).

Zuschauer 75.

Strafzeiten 14 – 12

Es waren gerade einmal 28 Sekunden gespielt und schon stand es 1:1 in einer guten Höbel-Cup-Partie. So sollte es in dem offenen Schlagabtausch weitergehen. Die Pinguins kombinierten im Angriff gekonnt, verteilten in der Hintermannschaft jedoch große Geschenke.

Deshalb stand es zur ersten Pause 2:3. Im zweiten Drittel hatten die Riederer nicht viel entgegenzusetzen und es ging mit 3:5 in den Schlussabschnitt. Stadler brachte mit seinem vierten Tor zum 7:3 die Vorentscheidung, Rieder gelang nur noch Ergebniskosmetik.

Wirtsee Pinguins Bertoldshofen – Geltnach Crocodiles Stötten 4:5 (1:2, 3:2, 0:1)

Tore 0:1 Bottner, 1:1 Stadler, 1:2 Hämmerle, 1:3 Schmidl, 1:4 Hindelang, 2:4 Markus Mayr, 3:4 Antoni, 4:4 Endraß, 4:5 Bottner.

Zuschauer 120.

Strafzeiten 10 – 16.

Die vielen Zuschauer sahen ein packendes Derby bei besten Bedingungen auf dem Marktoberdorfer Eisplatz. Die beiden guten Schiedsrichter hatten alle Hände voll zu tun, die vielen kleinen Nicklichkeiten zu unterbinden.

Zahlreiche Überzahlsituationen, die dadurch für die Pinguins entstanden, führten jedoch nicht zum Erfolg, im Gegenteil: die Crocodiles zogen im Mitteldrittel auf 4:1 davon. Davon wachgerüttelt zeigten die Bertoldshofener jetzt ihr Können und kamen zum hochverdienten Ausgleich.

Die Pinguins drückten jetzt auf das Siegtor, Florian Bottner zerstörte aber alle Bemühungen der Bertoldshofener mit seinem spielentscheidenden Unterzahltor.

l az l

Bulldozer Rieder – Eistiger Bidingen 5:5 (4:0, 1:5, 0:0)

Tore 1:0 R. Volland (3.), 2:0 M. Krause (8.), 3:0 M. Gödel (11.), 4:0 P. Zeiler (19.), 1:4 M. Allinger (22.), 2:4 R. Eberle (30.), 3:4 R. Eberle (33.), 4:4 M. Keil (34.), 4:5 S. Mariner (35.), 5:5 A. Wachter (36.).

Zuschauer 100.

Strafzeiten 6 – 6.

Rieder übernahm sofort das Kommando in diesem Match und überrumpelte die Truppe aus Bidingen. Die Bulldozer spielten sich in einen wahren Rausch und erzielten bis zum Ende des ersten Drittels durch schönes Kombinationsspiel einen 4-Tore Vorsprung.

Als im Mittelabschnitt gerade zwei Minuten gespielt waren, erzielten die Eistiger den ersten Treffer. Ab der 30. Minute überschlugen sich die Ereignisse, da sich Rieder durch drei unnötige Strafzeiten selbst das Leben schwer machte.

In nur sechs Minuten drehte Bidingen das Spiel und ging mit 5:4 in Front, wobei drei Treffer in Überzahl erzielt wurden. Trotzdem zeigte die Mannschaft der Bulldozer Nervenstärke und schoss nur eine Minute nach dem Rückstand den Treffer zum verdienten Ausgleich und Endstand.

Floschenflitzer Lengenwang – Eistiger Bidingen 4:5 (1:2, 1:2, 2:1)

Tore 1:0 M. Egger (4.), 1:1 S. Geisenberger (9.), 1:2 M. Zischka (10.), 1:3 Ch. Lipp (30.), 1:4 M. Rock (31.), 2:4 R. Purschke (33.), 2:5 M. Rock (48.), 3:5 X. Waldmann (55.), 4:5 A. Weber (56.).

Zuschauer 50.

Strafzeiten 14 – 6.

In einem fairen Spiel gingen die Floschenflitzer schnell mit 1:0 in Führung. Jedoch konnten die Bidinger die Partie in der Mitte des ersten Drittels drehen. Sie erzielten zwei Tore zum Pausenstand von 2:1. Im zweiten Abschnitt bauten die Bidinger ihren Vorsprung auf 4:2 weiter aus.

Den Eistigern gelang zu Beginn des letzten Drittel ein weiterer Treffer. Danach zeigten die Lengenwanger große Moral und kamen in der Schlussphase der Partie nochmals bis auf ein Tor heran. Das hochklassige Match endete mit einem knappen 5:4 Sieg für Bidingen.

Tabelle

Tore Punkte

1. Lengenwang 28:12 8 – 2

2. Sulzschneid 19:15 6 – 4

3. Bidingen 21:14 5 – 3

4. Thingau 12:12 4 – 2

5. Bertoldshofen 21:33 5 – 7

6. Stötten 21:31 4 – 8

7. Rieder 17:22 2 – 8

Die nächsten Spiele: Freitag, 4. Januar, Wirtsee Pinguins Bertoldshofen – Floschenflitzer Lengenwang (20 Uhr in Marktoberdorf); Samstag, 5. Januar, Dragons Sulzschneid – Thingauer Grizzlies (20 Uhr in Marktoberdorf); Sonntag, 6. Januar, Geltnach Crocodiles Stötten – Eistiger Bidingen (16 Uhr in Marktoberdorf); Sonntag, 6. Januar, Bulldozer Rieder – Thingauer Grizzlies (20 Uhr in Marktoberdorf).

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019