Bogensport
Marvin Rechmann von der FSG bester Schütze aus Schwaben

Mit persönlicher Bestleistung von 625 Ringen auf die Entfernung von 40 Meter reihte sich der 13-jährige Bogenschütze Marvin Rechmann von der FSG Marktoberdorf mit seinem 21. Platz in der Schülerklasse A bei 66 Teilnehmern ins erste Drittel der besten Bogenschützen Deutschlands ein. Aus bayerischer Sicht betrachtet, ist er mit dieser Leistung der zweitbeste Schütze aus ganz Bayern und der beste Schütze aus Schwaben in seiner Klasse.

In der 'ewigen Bestenliste FITA', die die FSG seit 2000 intern führt, hat er mit diesem Ergebnis die Spitze in der Schülerklasse A männlich (zwölf und 13 Jahre) übernommen. Gleichzeitig wurde ihm der FSG-Goldstern an seinen Köcher geheftet.

Abgerundet wurde dieser Erfolg bei der 'Deutschen' durch den 15. Platz in der Schülerklasse A weiblich von Katharina Raab von der SG Wertach mit 576 Ringen. Sie wird ab der Wintersaison für die FSG Marktoberdorf schießen.

Kameradschaft, Trainingsmöglichkeiten und Trainingsintensität haben zu einer Sog-Wirkung der FSG für sportlich anspruchsvolle Kinder, Jugendliche und Erwachsene geführt, freut man sich im Verein.

Der Bundestrainer für Bogen, Viktor Bachmann, hat an der Schießlinie dem neuen Abteilungsleiter Bogen, Stephan Remer, spontan ein bemerkenswertes Kompliment gemacht. Über die Wettkampfdauer von vier Stunden beobachtete er Marvin Rechmann immer wieder.

Die Bewegungsabläufe nach der klassischen – gleichzeitig aber der modernsten Methode –, wie sie in Marktoberdorf unterrichtet wird, wurden von Marvin nahezu perfekt demonstriert und umgesetzt.

Jeder einzelne Pfeilschuss muss sofort analysiert werden, um feinste Abstimmungen und Korrekturen für den unmittelbar folgenden Pfeilschuss vorzunehmen – und das 72 Mal für 72 Pfeile.

Die Bewegungsabläufe (nach der klassischen Methode 32 Teilschritte für einen Pfeilschuss) und die beinahe automatisierten Eigenkontrollen des Marvin Rechmann waren für Viktor Bachmann offenbar beeindruckend. Die Reise von insgesamt 1400 Kilometer nach Hohenhameln in Niedersachsen hat sich für Sportler und Betreuer gelohnt.

Am Samstag, 15. September, können sich Zuschauer und Gäste ab 14 Uhr auf dem Bogenfeld im Sportgelände Geisenried beim Sommer-Abschlussturnier mit 'Kürbiskönig-Wettbewerb' ein eigenes Bild über den Leistungssport machen.

Anfängerkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind für die Zeit ab Oktober im 'Bogenbunker' unter der Mittelschule geplant.

Interessenten melden sich bei Stephan Remer, Frankenstraße 7, Stephan-Remer@pester.com

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019