Handball
Handball: Abstiegskampf pur endet mit Sieg für Marktoberdorfer Männer - Frauen verlieren

Keine leichte Kost bekamen die Zuschauer in der Sporthalle am Mühlsteig serviert. Die Ausgangslage war eindeutig: Verlieren die Handballer des TSV Marktoberdorf das Spiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten TSV Mindelheim, wird es sehr schwer, die notwendigen Punkte für den Verbleib in der Bezirksoberliga zu holen. Dementsprechend motiviert gingen die Gastgeber in die Partie – und gewannen 30:25. Die Frauen hingegen unterlagen.

Bis zum Stand von 6:5 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Der TSV Mindelheim kam immer wieder über Kreisanspiele zum Torerfolg.

Erst eine konzentrierte Abwehrleistung der Marktoberdorfer sorgte dann aber für einen Vorsprung von 12:7. In der folgenden Phase bauten sie diesen auf sechs Treffer aus. Beim 15:9 wähnten sich die Hausherren bereits in der Halbzeit. So gelang es den Gästen, auf 16:11 zu verkürzen.

Diesen Vorsprung wollte der TSV Marktoberdorf in der zweiten Halbzeit um jeden Preis halten, besser noch vergrößern. In einer stellenweise zerfahrenen Partie gelang das auch. Lediglich beim Stand von 20:17 musste er kurz um den Sieg bangen.

Jedoch zog der Gastgeber durch Gegenstöße und gute Chancenverwertung wieder auf 22:17 davon. auszubauen. Beim Stand von 29:22 war das Spiel entschieden. Am Ende hieß es 30:25.

TSV Marktoberdorf: M. Meirose (Tor), S. Belau (1), A. Huttner (6), R. Kutsche (2), S. Geiger (4), A. Braml (2), M. Nuscheler (9), J. Kauter (2), H. Schaad (4), J. Fürstenberg.

Komplett verschlafen

Knapp haben die Frauen des TSV ihr Spiel gegen die HSG Würm-Mitte verloren. Die Marktoberdorferinnen hatten den Anfang komplett verschlafen und lagen schnell mit 1:4 hinten. Nach einer Auszeit von Trainer Michael Eichinger fingen sich die Gastgeber und kamen durch schnelle Tore wieder heran.

Durch weitere schöne Tore erarbeiteten sie sogar einen Vorsprung und gingen mit 14:11 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann genauso wie die Erste. Wieder waren die Damen aus dem Würmtal etwas wacher, holten auf, glichen zum 16:16 aus und gingen nach kurzer Zeit sogar mit 18:16 in Führung. Bis zum 19:20 aus Sicht des TSV konnte sich keine Mannschaft absetzen.

Doch dann drehte Würm richtig auf und schoss schnelle Tore. Im Gegenzug wollte den Marktoberdorferinnen im Angriff nichts mehr gelingen. Trotz einiger Chancen landete der Ball einfach nicht im HSG-Tor. Viele technischen Fehler und vier vergebene Siebenmeter trugen dazu bei, dass das Spiel 22:24 verloren wurde.

TSV Marktoberdorf: Jasmin Rudat (Tor), Jenny Volland (4/1), Alexandra Schneider (3), Johanna Mergler (3), Amelie Zeiler (6), Caroline Trinkwalder (5/2), Malin Hilburger (1).

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen